Top-News

28.03.2017
Ausgabe 461 vom Donnerstag, 30.03.2017

Seit 1957 gibt es die Wahl zum "Galopper des Jahres", die in den populären Galoppsportzeiten einst 1,4 Millionen Menschen dazu bewegt hat, eine Postkarte zu schreiben, zu frankieren und diese an eine öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt zu schicken, siehe dazu im Archiv der Sportschau: hier klicken! Mit 872 628 Stimmen gewann damals Nebos gegen Wauthi , doch das ist Geschichte. In diesem Jahr dürfte die Beteiligung übersichtlicher ausfallen, zumal ein großer Medienpartner fehlt. Die drei von Fachjournalisten gekürten Kandidaten heißen Iquitos, Potemkin und Protectionist und werden auf der eigens für die Wahl kreierten Webseite www.galopper-des-jahres.com ausführlich vorstellt.

weiterlesen »
26.03.2017
Ausgabe 460 vom Donnerstag, 23.03.2017

Now we can heißt der große Bruder: Die gemeinsame Mutter ist die Acatenango-Stute Notre Dame, der Vater des hier gezeigten Stutfohlens ist Siyouni. Über eine Schwester des Martillo-Sohnes Now we can wird man im Züchterhaus Stauffenberg sicher nicht unglücklich sein Foto: privatNow we can heißt der große Bruder: Die gemeinsame Mutter ist die Acatenango-Stute Notre Dame, der Vater des hier gezeigten Stutfohlens ist Siyouni. Über eine Schwester des Martillo-Sohnes Now we can wird man im Züchterhaus Stauffenberg sicher nicht unglücklich sein Foto: privatBezüglich Quantität und Fotos war dies eine eher ruhige Woche, keinesfalls aber bezüglich Qualität der neu gemeldeten Fohlen. So fohlte die 95-kg Stute Saldentigerin, bereits Mutter u.a. der Diana-Siegerin Salomina und des gutem Salut für das Gestüt Bona einen Hengst von Makfi. Die Ullmann-Stute Iota, die selbst 95 kg konnte, suchte im letzten Jahr erneut Adlerflug auf, ihr diesjähriger Sohn ist also ein Vollbruder des Gr. I-Siegers und Neu-Deckhengstes Ito. Im Züchterhaus Stauffenberg darf man sich über ein "Dreierpack" freuen, u.a. eine Siyouni-Schwester des mehrfach Gr.II-platzierten Now we can und einen Maxios-Bruder des Gr.II-Siegers Four Sins. Die Winterkönigin und zweifach klassisch platzierte Diamond Dove, brachte für ihre Zuchtstätte Gestüt Wiesengrund als zweites Fohlen einen Hengst nach Holy Roman Emperor. Das Gestüt Etzean kann sich über eine Sea The Stars-Tochter ihrer Winterkönigin und Gr. II-Siegerin Monami freuen. Auf dem Brümmerhof wurde eine Makfi-Tochter der Gr.III-Siegerin Cherry Danon geboren. 

weiterlesen »
26.03.2017

Bestes Frühlingswetter am Fortuna- Renntag in Grafenberg, sportlich gleich ein anspruchsvolles Programm – da waren die Parkplätze schon weit vor dem ersten Rennen gefüllt. 14.000 Zuschauer waren es am Ende, der Wettumsatz stimmte mit über 220.000 Euro, ein mehr als gelungener Start in die Saison 2017.

weiterlesen »
25.03.2017

Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

weiterlesen »
25.03.2017

Mit zwölf Gruppe-Rennen an zwölf Renntagen im Rahmen von drei Meetings ist und bleibt Baden Racing der wichtigste Veranstalter von Pferderennen in Deutschland. Den Auftakt der Saison 2017 auf der Galopprennbahn Iffezheim / Baden-Baden macht das FRÜHJAHRS-MEETING vom 24. bis 28. Mai. Für die vier Renntage liegen nun die detaillierten Ausschreibungen vor.

 

„Wir bieten insgesamt 34 Rennen über verschiedenen Distanzen, für alle Altersklassen und jedes Leistungsvermögen“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Da sollte für alle startwilligen Besitzer und Trainer etwas dabei sein.“ Die Gesamtdotierung des FRÜHJAHRS-MEETINGS beträgt 650.000 Euro inklusive der Züchterprämien.

 

weiterlesen »
24.03.2017

Dr. Michael Schwalba ist neuer Vize-Präsident des Hannoverschen Rennvereins e.V. (HRV). Er wurde zum Nachfolger von Herbert-Ernst Finke gewählt, der nach elf Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheidet.

Dr. Michael Schwalba ist Geschäftsführer der Caplantic GmbH mit Sitz in Hannover. Hinter Caplantic stehen drei große Finanzkonzerne: die Norddeutsche Landesbank, der Versicherungskonzern Talanx und das Bankhaus Lampe. Die Firma Caplantic GmbH berät Großbanken und Versicherungen über Anlagemöglichkeiten mit langen Laufzeiten. 

weiterlesen »
24.03.2017

Die Turf-Freunde in Mannheim, der Metropolregion Rhein-Neckar und in Süddeutschland können es kaum mehr erwarten, bis sich endlich am Sonntag ab 12.00 Uhr die Eingangstore der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim öffnen.

Die Rennpause wurde für zahlreiche bauliche Veränderungen genutzt. So wurde die komplette Holzverkleidung im oberen Bereich der Haupttribüne erneuert, einige hundert Meter Rails gegenüber ausgetauscht und in drei Monaten Winterarbeit die Startmaschine nahezu komplett erneuert. Wir möchten an dieser Stelle den Mitarbeitern des Rennvereins danken, die über den Winter mit herausragendem Einsatz auf den heutigen Tag hingearbeitet haben.

Große Freude herrscht auch bei den auf der Waldrennbahn beheimateten Trainingsställen von Horst Rudolph und Marco Klein, dass es auf „ihrer“ Bahn heißt: Boxen auf. Die Trainer und ihre Schützlinge sind bestens über den Winter gekommen, so zählte das Mannheimer Trainingsquartier im Winter zu den TOP 7 Deutschlands.

weiterlesen »
24.03.2017

Zum Finale der Wintersaison 2016/ 2017 auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel haben die Spezialisten zugeschlagen. In sechs der acht Rennen des Abends siegten Pferde, die mit frischer Siegform aus Dortmund angetreten waren. Zu den Highlights der letzten Sandbahnveranstaltung in diesem Frühjahr in Deutschland zählten ein Verkaufsrennen, ein Rennen für Vertreter des aktuellen Derbyjahrgangs sowie ein Ausgleich III über 2.500m.

 

„Unser ‚grünes Team‘ hat eine tolle Leistung vollbracht und die Startmaschine in wochenlanger Eigenarbeit wieder in Schuss gebracht haben“, sagte Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Der Besuch war angesichts des gleichzeitigen stattfindenden Pokalspiels von Borussia Dortmund natürlich sehr schwach. Wir freuen uns jetzt auf den Beginn der Grasbahn-Saison am traditionellen Christi-Himmelfahrt-Renntag in Zusammenarbeit mit der Sparkasse. Da wird die Bahn dann wieder richtig voll sein.“  

 

weiterlesen »
23.03.2017
Ausgabe 460 vom Donnerstag, 23.03.2017

Frühjahrsputz: Auf Düsseldorfer Galopprennbahn startet die Turf-Saison 2017. ©miro-cartoonFrühjahrsputz: Auf Düsseldorfer Galopprennbahn startet die Turf-Saison 2017. ©miro-cartoonAuch das Wetter scheint mitzuspielen: Sonnige 14° werden für den Sonntag in Düsseldorf vorausgesagt! Beste Bedingungen also für den Auftakt der grünen Saison mit dem Preis der Fortuna - Grand Prix-Aufgalopp 2017 (Listenrennen für 4-jährige und ältere Pferde, 2.100m, Dotierung €25.000, Start um 17:10 Uhr) als Highlight. Insgesamt stehen neun Rennen auf der Karte, Veranstaltungsbeginn ist um 13:30 Uhr. 

weiterlesen »
23.03.2017

Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

 

weiterlesen »
23.03.2017
Ausgabe 460 vom Donnerstag, 23.03.2017

Samstag, 25. März

Meydan/UAE

Dubai World Cup – Gr. I, 9.524.000 €, 4 j. u. ält., 2000 m (Sand)

Dubai Turf – Gr. I, 5.714.000 €, 4 j. u. ält., 1800 m

Dubai Sheema Classic – Gr. I, 5.714.000 €, 4 j. u. ält., 2400 m

Dubai Golden Shaheen – Gr. I, 1.900.000 €, 4 j. u. ält., 1200 m (Sand)

UAE Derby – Gr. II, 1.900.000 €, 3 j., 1900 m (Sand)

Al Quoz Sprint – Gr. I, 952.000 €, 4 j. u. ält., 1000 m

Godolphin Mile – Gr. II, 952.000 €, 4 j. u. ält., 1600 m (Sand)

mit Ross, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Andrea Atzeni

Dubai Gold Cup – Gr. II, 952.000 €, 4 j. u. ält., 3200 m

 

Sonntag, 26. März

Naas/IRE

weiterlesen »
20.03.2017

Von A wie Adler bis Z wie Zain Dancer reicht die Liste der dreijährigen Pferde, die für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg-Horn auf der Meldeliste stehen. Mit dem Streichungstermin gut dreieinhalb Monate vor dem mit 650.000 Euro dotierten, legendären deutschen Rennen sind es noch 68 Pferde, die eine Nennung besitzen.

weiterlesen »
19.03.2017
Ausgabe 459 vom Donnerstag, 16.03.2017

Was geht ab?: Im zarten Alter von 5 Tagen ist dieser junge Fuchshengst (Sordino - Sun for Sky) schon emsig unterwegs, die Welt im Gestüt Martinushof im Galopp zu erkunden. Foto: Harry BrüggemannWas geht ab?: Im zarten Alter von 5 Tagen ist dieser junge Fuchshengst (Sordino - Sun for Sky) schon emsig unterwegs, die Welt im Gestüt Martinushof im Galopp zu erkunden. Foto: Harry BrüggemannBei derzeit herrlichem Wetter füllen sich die Fohlenkoppeln auf den Gestüten und bei den Züchtern und man kann den jungen Hoffnungsträgern quasi live beim Wachsen zusehen. Gerade im ersten Lebensjahr ist die Entwicklung der Fohlen rasant und entsprechend spannend zu beobachten. Unsere Datenbank umfasst nun 288 Einträge, mit immer noch leichtem Vorteil für die Stuten. Nahezu alle großen Gestüte haben den ersten Nachwuchs gemeldet und auch das Hengstspektrum wird deutlich weiter.

 

 

weiterlesen »
17.03.2017
Ausgabe 459 vom Donnerstag, 16.03.2017

War es das? Am vergangenen Freitag wurde in Neuss der letzte Renntag der Wintersaison 2016/2017 gelaufen. Ob Praetor, der das finale Rennen gewann, auch der letzte Sieger in der Geschichte der Galopprennen in Neuss war, steht allerdings noch nicht fest. Der Rennverein zeigte sich optimistisch, Präsident Jan Vogel hat bereits den nächsten Renntag im Visier, es soll der 24. Oktober sein. Doch die Stadt Neuss hat in der jüngeren Vergangenheit wenig Bereitschaft signalisiert, die Rennen weiter zu fördern. Eine Entscheidung soll in naher Zukunft fallen.

weiterlesen »
17.03.2017
Ausgabe 459 vom Donnerstag, 16.03.2017

Stall Domstadts Ross (Acclamation) wird am 25. März der einzige deutsche Starter am „World Cup“-Tag in Meydan/Dubai sein. Der von Peter Schiergen trainierte Fünfjährige ist für die mit einer Million Dollar dotierte Godolphin Mile (Gr. I) auf Sand startberechtigt, im Sattel wird Andrea Atzeni sitzen. Zwölf Pferde sollen laufen, darunter mehrere diesjährige Meydan-Gr.-Sieger, sechs Platzgelder werden ausgezahlt.

weiterlesen »
17.03.2017
Ausgabe 459 vom Donnerstag, 16.03.2017

Am 3. April geht die unendliche Geschichte um das 147. Deutsche Derby 2016 weiter. Das Obere Renngericht hatte bekanntermaßen die erste Entscheidung des Renngerichts aufgehoben und zur erneuten Entscheidung zurückgewiesen. „Beim Einsatz der Peitsche über die zulässige Richtzahl von fünf Schlägen hinaus ist zu disqualifizieren“, hieß es. Damit würden die beiden Erstplatzierten, Isfahan und Savoir Vivre, folgerichtig zurückgestuft, wobei die Richter der unteren Instanz die Wahl lassen, wie im Einzelnen diese Disqualifikation aussehen kann.

weiterlesen »
17.03.2017

Auch im Galopprennsportjahr 2017 wird die legendäre lange Hoppegartener Zielgerade wieder zum Schauplatz des im letzten Jahr erstmals ausgetragenen Match Race-Cups. Acht Galopper duellieren sich über Viertel- und Halbfinalläufe, um im Finale den Cupsieger 2017 zu ermitteln. 

Gerhard Schöningh, Eigner der Rennbahn Hoppegarten: „Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr dank der  großzügigen Unterstützung unseres Sponsors pferdewetten.de unseren Besuchern und den beteiligten Teams mit den Match Races eine ganz besondere Spannung und Stimmung bieten zu können. Wir hoffen in diesem Jahr erstmals auch auf internationale Beteiligung und werden das in den Ausschreibungen berücksichtigen.“ 

weiterlesen »
16.03.2017
Ausgabe 459 vom Donnerstag, 16.03.2017

Sonntag, 19. März

Saint-Cloud/FR

Prix Exbury – Gr. III, 80.000 €, 4 j. u. ält., 2000 m

mit Palace Prince, Tr.: Jean-Pierre Carvalho, Jo.: Christophe Soumillon

weiterlesen »
13.03.2017

Im Alter von 86 Jahren ist am Sonntag, 12. März, Prof. Dr. Werner Glahe verstorben, langjähriger und verdienstvoller Präsident des Harzburger Rennvereins. Bis vor wenigen Wochen erfreute sich Professor Glahe bester Gesundheit, nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt verschlechterte sich sein Zustand jedoch, er verstarb am Sonntag an multiplem Organversagen.

weiterlesen »