Drucken Redaktion Startseite

Turf-Times News

Autor: 

Frauke Delius

Der neue Newsletter ist raus, der erste des Jahres 2018, der 500. insgesamt. Wie immer kostenlos, wie immer mit allen Infos aus dem deutschen Rennsport und der Vollblutzucht und mit dem Blick für die wichtigen Dinge im internationalen Geschehen. Dazu gibt es Fakten, Zahlen, den ersten Deckplan - den von Günther Schmidt - und die Analysen zu den Rennen, die wichtig sind. Nicht erscheinen wird der Rückblick auf die zehn Jahre Turf-Times. Der wird nachgeholt, weil manche Dinge wichtiger sind als sich selber zu feiern. Zum Beispiel der Nachruf auf Daniele Porcu. Hier geht es zum Download: Klick!

Autor: 

Frauke Delius

Happy New Year 2018: Enable und Frankie Dettori​ auf dem Weg zum Sieg im Prix de l'Arc de Triomphe .... das perfekte Motiv für den Start in ein neues Jahr, verbunden mit allen guten Wünschen und dem "Hals & Bein", das Rennsportleute sich wünschen! Foto: Dr. Jens FuchsHappy New Year 2018: Enable und Frankie Dettori​ auf dem Weg zum Sieg im Prix de l'Arc de Triomphe .... das perfekte Motiv für den Start in ein neues Jahr, verbunden mit allen guten Wünschen und dem "Hals & Bein", das Rennsportleute sich wünschen! Foto: Dr. Jens Fuchs

Autor: 

Frauke Delius

Wir wünschen allen Abonnenten des Newsletters Turf-Times und Usern unseres Web-Portals ein frohes Weihnachtsfest, für das neue Jahr viel Glück, Gesundheit und "Hals & Bein" für alle galoppsportlichen Unternehmungen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

In unserer letzten Ausgabe ordneten wir den in eine Doping-Affäre verwickelten Veterinär Adam Matthews fälschlicherweise Australian Bloodstock zu. Richtigerweise sind es die Australia Racing Stables, zu denen er Verbindungen hat.

Cappella Sansevero (Showcasing), im kommenden Jahr Deckhengst im irischen Bridge House Stud, hat ein Listenrennen auf dem Curragh gewonnen, nicht in Naas, war auch nicht im Prix Morny (Gr. I) Zweiter, sondern in den Coventry Stakes (Gr. II). 

Autor: 

Frauke Delius

Noch dreimal erscheint der Newsletter Turf-Times in 2015 wie gewohnt am Donnerstag in Ihrem elektronischen Postfach: Am 3., 10. und 17. Dezember. Dann machen wir eine kleine Pause, denn die darauf folgenden Donnerstage sind Heiligabend und Silvester. Bitte planen Sie das auch für Ihre Anzeigendisposition ein. Im neuen Jahr erscheinen wir erstmals am Donnerstag, den 7. Januar 2016.

Autor: 

Daniel Delius

In unserer letzten Ausgabe verlegten wir den diesjährigen Breeders' Cup nach Santa Anita, dem Austragungsort in den letzten Jahren. 2015 findet er jedoch in Keeneland statt. 

Autor: 

Daniel Delius

In unserer letzten Ausgabe schrieben wir im Bericht über das Serbische Derby, dass der dorthin exportierte Hengst Atollos (Surumu) aus dem Gestüt Burg Windeck stammt. Richtigerweise war es das allerdings auch nicht mehr existierende Gestüt Schafhof.  

Autor: 

Pressemitteilung

13 dreijährige Vollblutstuten gehen am Sonntag an den Start zum 157. Henkel-Preis der Diana (Gr. I, 2.200m, Dotierung 500.000 Euro, beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos!). Der Renntag ist Höhepunkt der Saison auf der Galopprennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg und mit einem Preisgeld von 500.000 Euro auch in Europa ein Ereignis von Rang. Traditionell bieten Henkel und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein beim Henkel-Renntag eine bunte Mischung aus Spitzensport und Familienfest. Der Renntag beginnt um 12.45 Uhr, erster Start ist um 13.45 Uhr. weiterlesen »

Autor: 

Frauke Delius

Der neue Turf-Times-Newsletter, Ausgabe 378, liegt jetzt hier zum Download bereit: Klick! Auf 28 Seiten gibt es alle Infos des nationalen und internationalen Turf-Geschehens der vergangenen Woche, mit den aktuellen Ergebnissen aus Ascot und Goodwood, Bad Harzburg und München mit dem Gr. I-Treffer von Stall Ullmanns Guiliani im Großen Dallmayr-Preis (beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos!) und einer ganz besonderen Analyse zum Listensieg von Newsells Park Studs Waldnah im weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

In unserer letzten Ausgabe erwähnten wir bei der Vorstellung des Katalogs der BBAG-Jährlingsauktion, dass es bisher noch nie einen Galileo-Nachkommen in Iffezheim im Ring gegeben hat. Das gilt es zu korrigieren: Das Gestüt Wittekindshof hat in den letzten Jahren mit Eagle Spirit und Noble Galileo zwei Söhne des Coolmore-Champions verkauft.