Drucken Redaktion Startseite

Turf National - News

19.04.2018

„Macht euch bereit" – diese Worte des Starters kurz bevor die Boxen aufgehen, werden die Jockeys dieses Jahr das erste Mal am Sonnabend um 11:25 Uhr hören. Dann geht sie los, die Jubiläums-Saison auf der Rennbahn Hoppegarten. Drei Wochen später als geplant, dafür aber mit Rennen an zwei Tagen (Sonnabend 1. Start 11:25 und Sonntag 1. Start 14:00 Uhr), mit Spitzensport und bestem Wetter startet die Rennbahn Hoppegarten in die Jubiläumssaison 2018 „150 Jahre Hoppegarten". Am Sonnabend ist das Altano-Rennen überweite 2800 Meter bereits ein Kracher. Zehn der zwölf Starter haben noch eine Nennung für den besten „Galopper-Marathon" Deutschlands, das mit 100.000 Euro dotierte Comer Group International 47. Oleander-Rennen am Pfingstsonntag, den 20. Mai in Hoppegarten. Es handelt sich also um ein richtiges Trial.

weiterlesen »
19.04.2018

Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das IDEE 149. Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor – das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld -  Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

weiterlesen »
30.03.2018
Ausgabe 511 vom Freitag, 30.03.2018

Den erwartet starken Markt gab es bei der Gulfstream Breeze Up-Auktion von Fasig Tipton am Mittwoch in Hallandale/Florida, wo in der Spitze der Hammer zweimal bei 1,2 Millionen Dollar fiel. Eine Stute von Medaglia d’Oro wurde für diesen Betrag von den Stonestreet Stables ersteigert, ein Hengst von Into Mischief ging an Larry Best.

61 Zweijährige wurden für 23,495 Mio. Dollar verkauft, im vergangenen Jahr waren es 74 für 25,1 Mio. Dollar gewesen. Der Schnitt pro Zuschlag betrug bei dieser Versteigerung, die schon als Boutique-Auktion zu bezeichnen ist, 339.392 Dollar, ein ordentliches Plus von 13% gegenüber 2017. Weniger zufriedenstellend war allerdings die sehr hohe Rückkaufrate von rund dreißig Prozent. Denn dreißig der 91 im Ring erschienenen Zweijährigen fanden keinen neuen Besitzer.

weiterlesen »
18.01.2018
Ausgabe 501 vom Freitag, 19.01.2018

Ganz so schlimm wie der Orkan "Kyrill", der auf den Tag genau vor elf Jahren über ganz Deutschland fegte, oder wie "Ela" am Pfingstmontag 2014 war das Sturmtief "Friederike" zwar nicht, aber mit Sturmböen von 130 Km/h richtete es doch erhebliche Schäden an. Betroffen ist auch der Dortmunder Rennverein, der seinen für den morgigen Freitag geplanten Renntag aus Sicherheitsgründen auf Dienstag, 23. Januar, verlegt. „In den Bäumen hängen viele lose Äste, die bekommt die Feuerwehr nicht bis morgen geräumt“, heißt es dazu von Rennvereinspräsident Andreas Tiedtke. 

weiterlesen »
12.01.2018

Der erste Renntag des noch jungen Jahres auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel war sicher keine ganz normale Galopp-Veranstaltung. Sie stand im Zeichen des Gedenkens an Daniele Porcu, der Anfang Januar nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstorben ist. „Es war eine erschreckende Nachricht, die uns aus Italien erreichte“, sagte Andreas Tiedtke, Präsident des Dortmunder Rennvereins.

weiterlesen »
11.01.2018

Der erste Renntag des neuen Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am kommenden Freitag (12. Januar) ist auf eine gute Resonanz gestoßen: Für die acht Rennen wurden 85 Pferde genannt. "Das ist ein guter Start ins Neue Jahr", freut sich Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. Das erste Rennen ist für 17:55 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist wie immer an den Sandbahn-Renntagen frei, auch für die beheizte Glastribüne kostet keinen Eintritt.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Jockeys, Trainern und Infos in der Übersicht: Klick!

weiterlesen »
01.01.2018

Erster Sieger des Rennjahres 2018: Stall Tee-Times Better on Sunday siegt unter Bayarsaikhan Ganbat für Trainer Sascha Smrczek. Foto: Dr. Jens FuchsErster Sieger des Rennjahres 2018: Stall Tee-Times Better on Sunday siegt unter Bayarsaikhan Ganbat für Trainer Sascha Smrczek. Foto: Dr. Jens FuchsDer este Sieger des neuen Jahres am Montag, den 1. Januar, heißt nicht ganz passend zum Wochentag Better on Sunday. Dafür passte der Renntitel: Erste Chance 2018! Der Glückwunsch geht an den Stall Tee-Time und die Herren Sascha Smrczek als Trainer und Bayarsaikhan Ganbat als Jockey.

weiterlesen »
31.12.2017
Ausgabe 499 vom Freitag, 22.12.2017

Windstoß, Guignol, Dschingis Secret und Ashiana sind die Pferde, die sich am häufigsten auf die Liste der Black Type-Sieger 2017 eintragen konnten, jeweils dreimal waren sie hier siegreich, Windstoß und Guignol sogar doppelt auf höchster Ebene. Windstoß gewann das Derby und den Preis von Europa, dazu kam noch ein Sieg im XTIP Derby-Trial (L.). Guignol gewann den Großen Preis von Baden, den Großen Preis von Baden und mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft noch ein Gr. II-Rennen. Dschingis Secret gewann mit dem Großen Preis von Berlin ebenfalls ein Gr. I-Rennen, hinzu kommen zwei Gr. II-Siege in Deutschland und ein weiterer in Frankreich, womit er das deutsche Pferd mit den meisten Gruppesiegen des Jahres ist, nur eben nicht ausschließlich in Deutschland errungen. Ashiana schließlich gewann zwei Listenrennen und den T. von Zastrow Stutenpreis (Gr. II).

weiterlesen »
27.12.2017

Ehrung der Champions 2017 am letzten Renntag des Jahres mit vielen Stellvertretern: Anwesend waren nur Robin Weber (4.v.l.) als bester Nachwuchsreiter, Trainer-Champion Markus Klug (7.v.l.), sowie Frank Dorff und Robert Niederprüm (8. und 9.v.l.) für das Gestüt Röttgen, das das Championat bei den Züchtern und Besitzern gewann, als erfolgreichster Besitzer von Hindernis-Pferden Eugen Andreas Wahler (3.v.r.) und Lilli-Marie Engels (2.v.r.) als beste Amateurreiterin. Alle anderen ließen sich in Dortmund vertreten. www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelEhrung der Champions 2017 am letzten Renntag des Jahres mit vielen Stellvertretern: Anwesend waren nur Robin Weber (4.v.l.) als bester Nachwuchsreiter, Trainer-Champion Markus Klug (7.v.l.), sowie Frank Dorff und Robert Niederprüm (8. und 9.v.l.) für das Gestüt Röttgen, das das Championat bei den Züchtern und Besitzern gewann, als erfolgreichster Besitzer von Hindernis-Pferden Eugen Andreas Wahler (3.v.r.) und Lilli-Marie Engels (2.v.r.) als beste Amateurreiterin. Alle anderen ließen sich in Dortmund vertreten. www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelDer letzte Sieger des Galoppjahres 2017 heißt Dialekt. Der von Andreas Bolte betreute Wallach gewann am Dienstagabend auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ein Rennen für dreijährige Pferde über 1.800m.

weiterlesen »
30.11.2017

Nachfolgend finden Sie die Renntermine für das kommende Jahr, wobei es sicher noch einige Änderungen bzw. Ergänzungen geben wird. So fehlt derzeit der Mülheimer Rennverein, der vor einigen Tagen ein Insolvenzverfahren angemeldet hat, gänzlich. Dafür ist der Bremer Rennverein, dessen Zukunft wegen städtebaulicher Planungen der Stadt auch ungewiss ist, noch mit drei PMU-Renntagen bedacht, jedoch fehlt das sonstige Saison-Highlight an der Vahr, der swb-Derby-Trial, noch gänzlich in dieser Auflistung.  

Renntermine 2018  Stand 14. November 2017   
Januar:       
PMUMo.01.01.Neuss    
PMUFr.12.01.Dortmund    
PMUFr.19.01.Dortmund    
PMUDi.23.01.Neuss    
PMUSa.27.01.Neuss    
weiterlesen »