Drucken Redaktion Startseite

Turf National

Pferderennen in Baden-Baden. www.fotovolf.comPferderennen in Baden-Baden. www.fotovolf.comIn Deutschland gibt es derzeit etwa 1400 Rennen pro Jahr. Und weil es gute und weniger gute Rennpferde gibt, ist auch die Ausrichtung der Rennen sehr unterschiedlich. Vergleichbar ist das System mit dem Fußball - von der Champions-League bis zur Kreisklasse, auch im Rennsport gibt es ganz unterschiedliche Ligen. Statt Champions-League heißt es Gruppe I, statt Kreisklasse Ausgleich VI.

Galopprennen in Deutschland

47 Rennbahnenca. 171 Rennveranstaltungen1371 Rennen
(Stand 2011)  


Der Derbysieger 2012: Gestüt Ravensbergs Waldpark mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.deDer Derbysieger 2012: Gestüt Ravensbergs Waldpark mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.deDas Ziel jedes Züchters und Besitzers von Vollblutpferden ist es, Rennen zu gewinnen. Dabei gibt es die sogenannten Black Type-Rennen, die das Salz in der Suppe und nur etwas für die wirklich guten Pferde sind.  Der Begriff kommt aus der Druckersprache und heißt nichts anders als fettgedruckt. Und fettgedruckt fällt auf. In Auktionskatalogen, wenn es gilt, Käufer für Pferde zu finden, oder in Deckhenst-Anzeigen, wenn es gillt, seinen Stallion an den Mann bzw. an die Stute zu bringen. Ziel der Vollblutzucht ist es, möglichst gute und schnelle Pferde zu züchten. Deshalb sollen sich nur die besten Pferde vererben. Die Rennen sind Gradmesser der Klasse eines Pferdes. Black Type gibt es nur in den sogenannten Gruppe- und Listenrennen zu verdienen, als Sieger und Platzierter bis zum 3. Rang.

Die Highlights sind natürlich die sogenannten Gruppe-I-Rennen, die zur Champions-League des deutschen Turf zahlen. Nur sieben gibt es davon im Jahr.

Die Gruppe-I-Rennen in Deutschland

  • Das Deutsche Derby in Hamburg über die klassische Derby-Distanz von 2400 m für dreijährige Pferde
  • Rheinlandpokal ab 2012 in München als Großer Preis von Bayern (zuvor in Köln) für dreijährige und ältere Pferde über 2400 m

Danach folgen zehn Gruppe-II und 31 Gruppe-III-Rennen, die pro Jahr in Deutschland - auch für ausländische Starter - ausgeschrieben sind. Sie entsprechen in etwa dem Niveau des UEFA-Pokals. Ebenfalls noch Black Type gibt es in den Listenrennen, die vergleichbar sind mit dem Niveau der Fußball-Bundesliga.

Danach folgen die Basisrennen. Entweder für junge Pferde, die sich noch qualifiieren müssen. Oder die sogenannten Ausgleichsrennen, in den das zu tragende Gewicht und die Gewinnsumme regeln, in welcher Klasse ein Pferd läuft. Ziel ist es, dass jedes Pferd ein Rennen gewinnen kann.

In Turf-Times werden die wichtigsten Rennen insbesondere unter züchterischen Aspekten analysiert. Im Inland sind dies selbstverständlich alle Gruppe- und Listenrennen, sowie die Auktionsrennen. Hinzu kommen sämtliche Zwei- und Dreijährigen-Rennen. Bei allen diesen Rennen gibt es Verlinkungen zu Pedigrees und, wenn vorhanden, zu den Rennfilmen.

Dazu veröffentlichen wir sämtliche Renntermine im Lauf eines Jahres.

03.09.2017

Genießen das Bad in der Menge nach dem Erfolg im 145. Großen Preis von Baden, Gr. I: Guignol und Filip Minarik. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGenießen das Bad in der Menge nach dem Erfolg im 145. Großen Preis von Baden, Gr. I: Guignol und Filip Minarik. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Baden-Baden-Held 2017 heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
30.08.2017

Die dreijährige Stute Celebrity hat am dritten Tag der Großen Woche den Coolmore Stud Baden-Baden Cup gewonnen. Das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1.400m für Stuten war das Hauptereignis auf der Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim am Mittwoch. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
27.08.2017

Hartnäckigkeit wird belohnt: Der inzwischen sechsjährige Hengst Son Cesio hat im vierten Anlauf die 147.Sport-Welt Goldene Peitsche gewonnen. Nach zwei zweiten und einem siebten Platz hat es am Sonntag am zweiten Tag der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim endlich geklappt. „Er hat seinen Sieg hier endlich verdient“, sagte sein französischer Trainer Henri-Alex Pantall.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
26.08.2017

Dritter bedeutender Baden-Baden-Triumph für Gestüt Höny-Hofs Palace Prince am Samstag vor 9.100 Zuschauern zum Start der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Iffezheim: Nach seinen Siegen in der Baden-Württemberg-Trophy 2016 und der Badener Meile 2017 gewann der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte fünfjährige Hengst Palace Prince als 107:10-Außenseiter den 62. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m).

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
13.08.2017

Hoppegarten feierte sein Saison-Highlight mit dem Longines 127. Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m - beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos inkl. dem Video unter "Renndetails") und sah einen deutschen Spitzengalopper als Sieger: Dschingis Secret unter Jockey Adrie de Vries, im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug triumphierte vor 10.290 Zuschauern gegen starke ausländische Konkurrenz. Der Soldier Hollow-Sohn aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen landete seinen ersten Gr. I-Treffer, gleichzeitig hat die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit den allen Rennergebnissen: Klick!

weiterlesen »
12.08.2017

Die Hauptstadtbahn in Hoppegarten erlebt an diesem Wochenende seinen Saisonhöhepunkt rund um den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Startzeit: 17:05 Uhr - beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos!), eines von nur sieben Gr. I-Rennen, mithin die höchste Klasse im Galopprennsport, entsprechend fällt auch die Dotierung aus - mit 175.000 Euro. Drei weitere Black-Type-Rennen stehen auf der gut gefüllten Karte mit jeweils acht Rennen. Ein weiterer Höhepunkt ist das Finale des Match Race-Cup 2017, in dem in diesem Jahr der Lokalmatador Jackobo und der überraschende Außenseiter Mourtajez aus Polen stehen.

Hier geht es zum kompletten Samstag-Renntag mit insgesamt acht Rennen, der 1. Start erfolgt um 14:00 Uhr: Klick!

Hier geht es zum kompletten Renntag mit insgesamt acht Rennen, der 1. Start erfolgt um 14:00 Uhr: Klick!

weiterlesen »
06.08.2017

Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel–Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen StuteLacazar.

weiterlesen »
03.08.2017
Ausgabe 479 vom Donnerstag, 03.08.2017

1993 war der Dornröschenschlaf vorbei: Die älteste Rennbahn auf dem europäischen Festland feiert 25-jähriges Jubiläum der Wiedereröffnung. ©miro-cartoon1993 war der Dornröschenschlaf vorbei: Die älteste Rennbahn auf dem europäischen Festland feiert 25-jähriges Jubiläum der Wiedereröffnung. ©miro-cartoonDie Ostseerennbahn Bad Doberan ist die älteste Galopprennbahn auf dem europäischen Festland, bereits 1804 fanden hier erste Pferderennen statt, allerdings noch auf freiem Feld. Die ersten Vollblüter liefen im Jahr 1822, in dem auch der Doberaner Rennverein gegründet wurde. Die letzten Rennen vor Beginn des Zweiten Weltkrieges fanden 1939 statt, das Rennbahngelände wurde erst Ausweichflugplatz der Luftwaffe, die Gebäude nebst Tribünen später abgerissen und als Brenn- und Baumaterial genutzt. Zwar gab es nach dem Krieg wieder "Bauernrennen" mit Halb- und Warmblutpferden, aber 1962 war endgültig Schluß, bis zur Wiedervereinigung wurde das Gelände landwirtschaftlich genutzt. 

 

weiterlesen »
02.08.2017

8.000 Zuschauer sorgten am letzten Tag der 138. Harzburger Galopprennwoche noch einmal für starken Besuch und ein gutes Ergebnis an den Wettschaltern. In den acht Rennen des Tages wurden 175.656 Euro gesetzt, deutlich mehr als selbstgesteckte Ziel. An den fünf Renntagen flossen insgesamt 1.025.107 Euro durch die Kassen. Mit dem Vorjahresergebnis ist das nicht zu vergleichen, da es damals sechs Renntage gab. Der Schnitt pro Rennenlag bei 23.500 Euro und damit in etwa auf Vorjahresniveau. Der diesjährige Donnerstags-Renntag musste wegen des Dauerregens zu Beginn der Woche abgesagt werden.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
30.07.2017

Iquitos, der „Galopper des Jahres 2016“ und erste Gewinner der German Racing Champions League eroberte vor 16.500 Zuschauern am Sonntag auch München: Im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m), einem der beiden absoluten Highlights der Turf-Saison auf der Galopprennbahn im Osten der Landeshauptstadt und einem Lauf der elf Rennen umfassenden Top-Rennserie, bewies der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover trainierte fünfjährige Adlerflug-Sohn unter dem Italiener Daniele Porcu seine außergewöhnliche Klasse. Nach dem vierten Rang im Vorjahr stürmte Iquitos, der den Golffreunden des Stalles Mulligan gehört, zur Quote von 69:10 nun auch hier der Konkurrenz mit einem gewaltigen Endspurt davon.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »