Drucken Redaktion Startseite

Turf International - News

Autor: 

Frauke Delius

Innige Momente am Schlußtag in St. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Ein übersichtliches Feld von sieben Stuten ging am Donnerstag in Meydan/Dubai an den Start der UAE Oaks, die mit umgerechnet rund 180.000 € dotiert waren. Nach 1.900 Metern der Tapeta-Bahn setzte sich mit Godolphins Khawlah (Cape Cross) unter Frankie Dettori die zweite Favoritin durch. Hinter der Bin Suroor-Stute belegte die an dem langsamen Tempo gescheiterte 15:10-Favoritin Mahbooba  (Christophe Soumillon) Rang zwei vor Electric Waves (Exceed and Excel).  weiterlesen »

Autor: 

Turf aktuell

Der Allerjüngste ist der vierfache deutsche Jockeychampion Georg Bocskai wahrlich nicht mehr. Seine große Zeit als Jockey lag in der 80er Jahren, als er Stalljockey am erfolgreichsten Quartier des deutschen Galoppsports, dem Asterblüte-Stall von Altmeister Heinz Jentzsch, war und ein Grand Prix Rennen nach dem anderen gewann. Der in Wien geborene Sohn eines aus Ungarn emigrierten Jockeys feierte im vergangenen Monat seinen 52. Geburtstag. Nach einem zwischenzeitlichen Ausstieg aus dem Galoppsport kehrte er nach dem gescheiterten Versuch, sich als Gastronom auf Mallorca zu etablieren, in die Vollblutwelt zurück. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Im amerikanischen Rennsport beginnt der Countdown zum Kentucky Derby Anfang Mai in Churchill Downs. Am Samstag gab es eine erste Vorprüfung mit den Sam F. Davis Stakes (Gr. III) in Tampa Bay Downs. Nach 1700 Metern setzte sich aus dem Reservoir von Todd Pletcher der Hengst Brethren (Distorted Humor) unter Ramon Dominguez mit vier Längen Vorsprung auf Too Experience (Drewman) und Watch Me Go (West Acre) durch. Als Besitzer und Züchter von Brethren, der beim dritten Start ungeschlagen blieb, aus einer A P Indy-Stute stammt, zeichnet die Win Star Farm

Autor: 

Daniel Delius

Der fünf Jahre alte Derbaas (Seeking the Gold) sicherte sich dank eines beherzten Rittes von Richard Hills das Gruppe II-Rennen am Donnerstag in Meydan. In den Farben von Hamdan Al Maktoum konnte er im Al Fahidi Fort über 1600 Meter der Grasbahn den späten Angriff der Favoritin Raihana (Elusive Quality) unter Christophe Soumillon knapp kontern; Dritter wurde Le Drakkar (Anabaa).

Autor: 

Turf aktuell

Nach den traumhaften Verhältnissen beim Auftakt zum „White Turf Meeting" auf dem zugefrorenen See von St. Moritz am letzten Wochenende war die Messlatte für den Renntag am Sonntag hoch gelegt. Angesichts einer frischen Brise bei nur teilweise sonnigem Wetter konnte sie nicht ganz erreicht werden, doch immerhin 10.000 Zuschauer ließen sich vom Besuch der Galopprennen nicht abhalten. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der mysteriöse Tod zweier Pferde im Führring in Newbury war das Thema Nummer eins am Samstag im englischen Hindernissport. Vor dem Start des ersten Rennens waren mit Fenix Two und Marching Song zwei hintereinander gehende Pferde plötzlich zusammengebrochen und innerhalb weniger Sekunden tot zusammengebrochen. Erste Vermutungen über die Ursache gehen in die Richtung, dass sie einen Stromschlag bekommen haben könnten. Ein unter dem Führring verlegtes Kabel könnte dafür verantwortlich gewesen sein, die Galopper mit Aluminum-Eisen haben möglicherweise Reaktion gezeigt. Ein dritter Starter, der von Nicky Henderson trainierte Kid Cassidy, machte einen desorientierten Eindruck und wurde kurzfristig zurückgezogen. weiterlesen »

Autor: 

Turf aktuell

Der mittlere Renntag beim sich über drei Sonntage erstreckenden „White Turf Meeting" im Schweizer Alpenort St. Moritz ist üblicherweise nicht der Großkampftag der Galopper. Die Standarddramaturgie für die Grand Prix Kandidaten, die einen Triumph im sechsstellig dotierten GP von St. Moritz am Schlusswochenende des Meetings anstreben, sieht einen Aufbaustart am Eröffnungswochenende, gefolgt von einer zweiwöchigen Ruhepause und gekrönt durch einen Start im Grand Prix vor. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Vor einem Jahr hatte Trainer Mahmood Al Zarooni in Köln mit Frozen Power (Oasis Dream) mit dem Mehl-Mülhens-Rennen die ersten 2000 Guineas seiner Karriere gewonnen. Sein zweiter Treffer in den 2000 Guineas war am Donnerstag auf seiner „Heimatbahn“ Meydan fällig, als der drei Jahre alte Splash Point (Street Cry) die mit umgerechnet 110.000 € für den Sieger dotierten UAE 2000 Guineas über 1600 Meter (Tapeta) gewann. weiterlesen »

Autor: 

Turf aktuell

Der Auftakt zum diesjährigen „White Turf Meeting" auf dem zugefrorenen See von St. Moritz zog bei idealen äußeren Bedingungen mehr als 11.000 Zuschauer zu dem einzigartigen Schweizer Pferdespektakel. Im sportlichen Highlight, einem mit 20.000 SFr dotierten Vorbereitungsrennen auf den in zwei Wochen anstehenden GP von St. Moritz, dominierten die Gastgeber auf der ganzen Linie. weiterlesen »

25.02.2011

Auch eine Woche nach Ende des von etlichen deutschen Vollblütern angesteuerten Schweizer „White Turf Meetings“ gibt es am Sonntag erneut ein etwas exotisches Turf-Highlight im Ausland, das als Ziel für einen deutschen Galopper fungiert. Der von Championtrainer Christian von der Recke vorbereitete letztjährige Seriensieger Bound by Honour macht sich auf den Weg an die spanische Costa del Sol, eine Region, die kaum jemand mit Galopprennen verbindet. Er wird dort mit Alexander Pietsch im Sattel den mit 73.100 Euro dotierten „Gran Premio Dia de Andalucia – Mijas Cup“ auf der 2200m-Distanz gegen 15 spanische Gegner bestreiten. Bereits zweimal, 2002 durch Montalban und 2008 durch Sky Crusader, gelang von der Recke dieser Coup in Andalusien.

weiterlesen »
24.02.2011
Ausgabe 153 vom Freitag, 25.02.2011

Ein übersichtliches Feld von sieben Stuten ging am Donnerstag in Meydan/Dubai an den Start der UAE Oaks, die mit umgerechnet rund 180.000 € dotiert waren. Nach 1.900 Metern der Tapeta-Bahn setzte sich mit Godolphins Khawlah (Cape Cross) unter Frankie Dettori die zweite Favoritin durch. Hinter der Bin Suroor-Stute belegte die an dem langsamen Tempo gescheiterte 15:10-Favoritin Mahbooba  (Christophe Soumillon) Rang zwei vor Electric Waves (Exceed and Excel). 

weiterlesen »
20.02.2011

Der Allerjüngste ist der vierfache deutsche Jockeychampion Georg Bocskai wahrlich nicht mehr. Seine große Zeit als Jockey lag in der 80er Jahren, als er Stalljockey am erfolgreichsten Quartier des deutschen Galoppsports, dem Asterblüte-Stall von Altmeister Heinz Jentzsch, war und ein Grand Prix Rennen nach dem anderen gewann. Der in Wien geborene Sohn eines aus Ungarn emigrierten Jockeys feierte im vergangenen Monat seinen 52. Geburtstag. Nach einem zwischenzeitlichen Ausstieg aus dem Galoppsport kehrte er nach dem gescheiterten Versuch, sich als Gastronom auf Mallorca zu etablieren, in die Vollblutwelt zurück.

weiterlesen »
19.02.2011
Ausgabe 152 vom Freitag, 18.02.2011

Im amerikanischen Rennsport beginnt der Countdown zum Kentucky Derby Anfang Mai in Churchill Downs. Am Samstag gab es eine erste Vorprüfung mit den Sam F. Davis Stakes (Gr. III) in Tampa Bay Downs. Nach 1700 Metern setzte sich aus dem Reservoir von Todd Pletcher der Hengst Brethren (Distorted Humor) unter Ramon Dominguez mit vier Längen Vorsprung auf Too Experience (Drewman) und Watch Me Go (West Acre) durch. Als Besitzer und Züchter von Brethren, der beim dritten Start ungeschlagen blieb, aus einer A P Indy-Stute stammt, zeichnet die Win Star Farm

weiterlesen »
17.02.2011
Ausgabe 152 vom Freitag, 18.02.2011

Der fünf Jahre alte Derbaas (Seeking the Gold) sicherte sich dank eines beherzten Rittes von Richard Hills das Gruppe II-Rennen am Donnerstag in Meydan. In den Farben von Hamdan Al Maktoum konnte er im Al Fahidi Fort über 1600 Meter der Grasbahn den späten Angriff der Favoritin Raihana (Elusive Quality) unter Christophe Soumillon knapp kontern; Dritter wurde Le Drakkar (Anabaa).

weiterlesen »
13.02.2011

Nach den traumhaften Verhältnissen beim Auftakt zum „White Turf Meeting" auf dem zugefrorenen See von St. Moritz am letzten Wochenende war die Messlatte für den Renntag am Sonntag hoch gelegt. Angesichts einer frischen Brise bei nur teilweise sonnigem Wetter konnte sie nicht ganz erreicht werden, doch immerhin 10.000 Zuschauer ließen sich vom Besuch der Galopprennen nicht abhalten.

weiterlesen »
12.02.2011

Der mysteriöse Tod zweier Pferde im Führring in Newbury war das Thema Nummer eins am Samstag im englischen Hindernissport. Vor dem Start des ersten Rennens waren mit Fenix Two und Marching Song zwei hintereinander gehende Pferde plötzlich zusammengebrochen und innerhalb weniger Sekunden tot zusammengebrochen. Erste Vermutungen über die Ursache gehen in die Richtung, dass sie einen Stromschlag bekommen haben könnten. Ein unter dem Führring verlegtes Kabel könnte dafür verantwortlich gewesen sein, die Galopper mit Aluminum-Eisen haben möglicherweise Reaktion gezeigt. Ein dritter Starter, der von Nicky Henderson trainierte Kid Cassidy, machte einen desorientierten Eindruck und wurde kurzfristig zurückgezogen.

weiterlesen »
11.02.2011

Der mittlere Renntag beim sich über drei Sonntage erstreckenden „White Turf Meeting" im Schweizer Alpenort St. Moritz ist üblicherweise nicht der Großkampftag der Galopper. Die Standarddramaturgie für die Grand Prix Kandidaten, die einen Triumph im sechsstellig dotierten GP von St. Moritz am Schlusswochenende des Meetings anstreben, sieht einen Aufbaustart am Eröffnungswochenende, gefolgt von einer zweiwöchigen Ruhepause und gekrönt durch einen Start im Grand Prix vor.

weiterlesen »
10.02.2011
Ausgabe 151 vom Freitag, 11.02.2011

Vor einem Jahr hatte Trainer Mahmood Al Zarooni in Köln mit Frozen Power (Oasis Dream) mit dem Mehl-Mülhens-Rennen die ersten 2000 Guineas seiner Karriere gewonnen. Sein zweiter Treffer in den 2000 Guineas war am Donnerstag auf seiner „Heimatbahn“ Meydan fällig, als der drei Jahre alte Splash Point (Street Cry) die mit umgerechnet 110.000 € für den Sieger dotierten UAE 2000 Guineas über 1600 Meter (Tapeta) gewann.

weiterlesen »
06.02.2011

Der Auftakt zum diesjährigen „White Turf Meeting" auf dem zugefrorenen See von St. Moritz zog bei idealen äußeren Bedingungen mehr als 11.000 Zuschauer zu dem einzigartigen Schweizer Pferdespektakel. Im sportlichen Highlight, einem mit 20.000 SFr dotierten Vorbereitungsrennen auf den in zwei Wochen anstehenden GP von St. Moritz, dominierten die Gastgeber auf der ganzen Linie.

weiterlesen »