Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Der Start der December Foal Sale von Tattersalls letzte Woche in Newmarket war bereits sehr versprechend, wie an dieser Stelle bereits dokumentiert wurde, und so war es auch keine Überraschung, dass das hohe Niveau auch an den weiteren Tagen gehalten wurde. Am Ende gab es einen neuen Rekord, alle wichtigen Zahlen konnten gesteigert werden, wobei ein Vergleich mit dem Vorjahr insofern sehr gut vorzunehmen ist, da die angebotenen bzw. verkauften Fohlen nahezu identisch waren.

„Die Auktion hat einmal mehr unterstrichen, dass sie in Europa eindeutig die Nummer eins ist“, zog Tattersalls Chairman Edmond Mahony ein positives Fazit, „doch bleibt auch festzuhalten, dass uns die Anbieter sehr unterstützt haben. Im Katalog waren die besten Fohlen aus England und Irland, die in diesem Jahr auf dem Markt sind.“ weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es ist ja nicht so gewesen, dass Coolmore in den vergangenen Wochen bei den Auktionen untätig gewesen ist. In Kentucky hatte MV Magnier für acht Millionen Dollar Tepin (Bernstein) und für sechs Millionen Dollar Stellar Wind (Curlin) gekauft, zwei herausragende Rennstuten, die die ohnehin schon hochklassigen Herden in den USA und in Irland verstärken werden. Doch das sollte es noch nicht sein, denn schließlich gab es bei der December Sale bei Tattersalls auch noch ein paar nette Pferde im Ring. Am Dienstag ersteigerte Magnier in einem epischen Bieteduell gegen Godolphin in Newmarket die vier Jahre alte Marsha (Acclamation) für sechs Millionen Guineas, umgerechnet rund 7,16 Millionen Euro. Ein neuer Europarekord für ein Pferd im Ring. Damit nicht genug: Mit Quiet Reflection (Showcasing) für 2,1 Millionen gns. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Ein Sohn des demnächst in Frankreich stehenden Reliable Man (Dalakhani) war zu einem Zuschlag von 430.000 NZ-Dollar (ca. €248.000) das teuerste Pferd am Finaltag bei der zweitägigen New Zealand Ready to Run Sale in Karaka. Der junge Hengst aus einer Faltaat-Mutter, die vier Rennen gewonnen hat und bereits einen mehrfachen Sieger von High Chaparral auf der Bahn hat, ging an Upper Bloodstock, eine in Hong Kong ansässige Agentur, möglicherweise wird ihn dort in Zukunft Ricky Yui trainieren. Im Januar war er als Jährling bereits schon einmal im Ring, doch konnte er seinen damaligen Reservepreis von 50.000 NZ-Dollar nicht erzielen. Die Erfolge der ersten Nachkommen von Reliable Man waren gewiss kein Nachteil für den jetzigen Preis. Schon am ersten Tag war ein Sohn von ihm für 310.000 NZ-Dollar an die australische Spitzentrainerin Gai Waterhouse gegangen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die Tattersalls December Yearling Sale war am Montag in Newmarket traditionell die letzte reine Jährlingsauktion des Jahres in Europa. Der positive Trend der vergangenen Monate wurde auch dort sichtbar, denn die Zahlen waren besser als die von 2016.

Den Höchstpreis lag bei 400.000gns, der zweithöchste in der Geschichte dieser Auktion. Für diesen Betrag ersteigerte David Redvers für Scheich Fahad Al Thani eine von Hazelwood Bloodstock angebotene Kodiac-Stute, eine Schwester des Gr. I-Siegers und neuen Darley-Deckhengstes Barney Roy (Excelebration). Dieser hatte in der laufenden Saison u.a. die St. James’s Palace Stakes (Gr. I) gewonnen. Aufgezogen wurde seine Schwester im Irish National Stud. Ihr künftiger Trainer steht noch nicht fest. Scheich Fahad hatte sich in den vergangenen Wochen im Vergleich zu manchem Vorjahr bei den Jährlingsauktionen sehr zurückgehalten. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Arqana hat wieder einmal ein Pferd online versteigert. Es war der vier Jahre alte Wallach Djingle (Voix du Nord), der noch am 22. November ein Listen-Hürdenrennen in Auteuil gewinnen konnte. Zwölf Gebote wurden abgegeben, das höchste von dem Agenten Tom Malone, der 350.000 Euro bot und den Halbblüter damit für einen Klienten des englischen Trainers Paul Nicholls erwarb. 

Autor: 

Daniel Delius

Die neun Jahre alte Inca Princess (Holy Roman Emperor) war, wie wir in unserer letzten Ausgabe bereits kurz erwähnt hatten, der Star der zweitägigen November Breeding Stock Sale von Goffs vergangene Woche in Irland. Erstmals war die Auktion der Stuten eingebettet in die Versteigerung der Fohlen. Drei Tagen waren vorher Fohlen im Ring, danach noch einmal zwei Tage bis Sonntag, wobei die mutmaßlich schwächeren Pferde in den letzten beiden Sessionen versteigert wurden. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit erstaunlichen Steigerungsraten wartete von Beginn an der richtungsweisende Fohlenmarkt bei Tattersalls auf. Am Mittwoch begann die viertägige Session der December Foal Sale und eigentlich ist der Eröffnungstag preislich eher im unteren Bereich angesiedelt. Zum wichtigsten Verkaufstag ist bei den Fohlen in Newmarket inzwischen der Freitag geworden. Doch der Schnitt pro Zuschlag von 15.128gns,, ein Plus von 35% gegenüber dem korrespondierenden Tag des Vorjahres, zeigte am Mittwoch bereits, wohin der Weg in diesem Jahr gehen wird. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

In drei Teile war wie in den vergangenen Jahren die Vente d’Automne von Arqana gegliedert, die von Montag bis Mittwoch in Deauville über die Bühne ging. Tag eins war den Pferden im Training und Nachwuchshindernispferden vorbehalten, der Dienstag dann Jährlingen mit „Hindernis“-Abstammung, am Mittwoch kamen letztmalig in diesem Jahr in Frankreich Jährlinge mit Blickrichtung Flachrennen in den Ring.

Die Bilanz fiel zwiespältig aus, vor allem am letzten Tag wurden die Jährlinge doch zu teilweise sehr geringen Preisen abgegeben. Die knapp 8,6 Millionen Euro, die an den drei Tagen umgesetzt wurden, entsprachen ziemlich genau dem Wert des Vorjahres. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 18.442 Euro und damit um 3,44 % unter der Zahl von 2017. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Desiree Clary (Sholokhov), fünf Jahre alte Stute aus der Zucht von Brigitta und Bernhard Matusche, zählt fraglos zu den Attraktionen der diesjährigen Dezember-Auktion von Arqana in Deauville, die dort vom 9. bis 12. Dezember stattfindet. Das liegt auch daran, dass sie die einzige Stute ist, die 2017 tragend von dem amerikanischen Triple Crown-Sieger American Pharoah in einem europäischen Auktionsring angeboten wird.

Desiree Clary war, noch im Training bei Waldemar Hickst, Zweite im Preis der Winterkönigin (Gr. III). Sie wurde dreijährig nach Frankreich verkauft, belegte u.a. Rang vier im Prix de Diane (Gr. I). Sie wechselte später erneut den Besitzer, ging in die USA, wo sie mehrere Black Type-Platzierungen erzielen konnte, so als Dritte im Long Island Handicap (Gr. III). In Deauville tritt jetzt der Ecurie des Monceaux als Consignor auf. 

Autor: 

Daniel Delius

Nach zwölf Tagen ging am Sonntag in Kentucky mit der Keeneland November Breeding Stock Sale die größte Zuchtauktion der Welt mit einem positiven Ergebnis zu Ende. Der Schnitt pro Zuschlag war besser als im vergangenen Jahr, er ging um 2,74 % auf 83.342 Dollar nach oben. Insgesamt wurden 2.424 Pferde für 202.021.700 Dollar verkauft, letztes Jahr wechselten 2.653 Pferde für 215.213.000 Dollar den Besitzer. 18 Pferde wurden für eine Million Dollar und mehr zugeschlagen. Das teuerste Pferd war die fünf Jahre alte Gr. I-Siegerin Stellar Wind (Curlin), die MV Magnier für sechs Millionen Dollar ersteigerte.