Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Der Boom bei den Auktionen in Australien hält auch auf der mittleren Ebene an: Die zwei Tage dauernde Magic Millions Perth Sale endete mit dem besten Ergebnis aller Zeiten. 254 Jährlinge wurden für insgesamt 11.644.000 A-Dollar verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 45.582 A-Dollar (ca. €29.000), ein deutliches Plus gegenüber 2017.

Der Salestopper war ein vom Dawson Stud angebotener Sohn von Not A Single Doubt, der für 210.000 A-Dollar an Victoria Peak Bloodstock verkauft wurde. Er ist Sohn einer von Blackfriars stammenden Listensiegerin. Aus der Familie des ehemaligen Fährhofer Deckhengstes Campanologist kommt die teuerste Stute der Auktion, eine Tochter von Nicconi. Sie ging für 200.000 A-Dollar an Simon Miller. Ebenfalls auf 200.000 A-Dollar kletterte ein Hengst von Zoustar, der an Neville Parnham ging. Erstaunlich war die Verkaufsrate: Allein in „Book 1“ am ersten Tag wechselten 96% der angebotenen Jährlinge den Besitzer.  

Autor: 

Daniel Delius

Drei hochpreisige Zuschläge im sechsstelligen Bereich, eine Reihe von Details aus deutscher Sicht und am Ende ein Ergebnis, das in etwa mit dem des Vorjahres zu vergleichen ist. Die zweitägige Auktion von Arqana in Deauville war wie immer ein durchaus lebendiger Markt, eine Versteigerung der günstigen Gelegenheiten. Von den 352 vorgestellten Pferden wurden 282 für 2.812.800 Euro verkauft, bei einem quantitativ deutlich stärkeren Katalog als 2017. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 9.974 Euro (2017: 10.328). Das sind fraglos keine Zahlen, die Begeisterung auslösen, aber dem Charakter dieser Winterauktion waren sie mehr als angemessen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die Premiere war gleich ein Erfolg. Das australische Auktionshaus Inglis eröffnete am Samstag in Warwick Farm bei Sydney mit der Classic Yearling Sale seinen neuen Auktionskomplex, die Riverside Stables. 140 Millionen A-Dollar hat das Gelände gekostet, es umfasst 850 Boxen, natürlich eine Auktionshalle, weitläufige Außenanlagen, Restaurants, Bars und ein 5-Sterne-Hotel mit 144 Zimmern. Inglis hat ein Video erstellt, bei dem man einen Eindruck über das monumentale Gelände bekommt.

Klick zum Video weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Jährlingsauktionen am anderen Ende der Welt, zumal auf der Australien vorgelagerten Insel Tasmanien, sind für Europa in der Regel von nicht besonders großem Interesse. Durch die starke Präsenz von Nachkommen auch hierzulande bekannter Hengste hat sich das inzwischen aber schon etwas geändert. Bei der Tasmanian Yearling Sale des Auktionshauses Magic Millions kamen vor einigen Tagen die ersten Hengste und Stuten des Schlenderhaners Mawingo (Tertullian) in den Ring. Der mehrfache Gr. I-Sieger steht zu einer Decktaxe von 4.400 A-Dollar im Grenville Stud auf Tasmanien. Die Nachfrage nach seinen Produkten konnte sich durchaus sehen lassen, der höchste Zuschlag war bei einem Hengst fällig, der für 47.500 A-Dollar (ca. €30.200) an Australian Bloodstock ging. In den Farben des Syndikats hatte Mawingo in Australien auch seine großen Erfolge erzielt. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Geradezu astronomische Preise wurden am Donnerstag bei einer der derzeit so populären „Boutique“-Auktionen für Nachwuchspferde im Hindernisport in Großbritannien gezahlt.  Und den Vogel schoss bei der Tattersalls Ireland Cheltenham February Sale ein Sohn des Ittlingers Lauro ab. Für 410.000 Pfund ersteigerte Joseph O’Brien den fünf Jahre alten Dlauro, einen Wallach aus französischer Zucht. Ein einziges Mal war dieser bisher an der Öffentlichkeit, am 4. Februar hatte er im irischen Belharbour ein Point-to-Point-Rennen gewonnen. Das war für seine neuen Eigentümer Grund genug, einen derart hohen Betrag auf den Tisch zu legen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Sieben Tage dauerte die NZB Karaka Yearling Sale in Neuseeland, über deren Highlights in „Book 1“ wir bereits in der letzten Ausgabe berichtet hatten. Auch in den weiteren Sessionen gab es ein solides Ergebnis, am Ende sprang ein Gesamtumsatz von etwas mehr als 97 Millionen NZ-Dollar heraus. 912 von 1112 angebotenen Jährlingen – etwa ein Drittel des gesamten Jahrgangs in Neuseeland – wurden zu einem Schnitt von 106.379 NZ-Dollar (ca. €62.000) verkauft, immerhin ein Plus von 22% gegenüber dem vergleichsweise aber schwachen Vorjahr. Daraufhin hatte man den Ablauf der Auktion mit einem viertägigen „Book 1“ zu Beginn durchaus erfolgreich geändert. 64% der verkauften Jährlinge wechselten ins Ausland, vorzugsweise nach Australien, aber auch in ostasiatische Länder. 

Autor: 

Daniel Delius

Mit deutlichen Zuwachsraten gegenüber dem Vorjahr endete in Lexington/Kentucky die zweitägige Winter Mixed Sale von Fasig-Tipton. 24 sechsstellige Zuschläge waren dafür verantwortlich, dass der Schnitt pro Zuschlag um  34,2 % auf 34.440 Dollar in die Höhe ging. Von den 471 angebotenen Pferden wurden 364 für insgesamt 10,4 Millionen Dollar verkauft.

Ausgerechnet das letzte Pferd im Ring erzielte den Höchstpreis. Die fünf Jahre alte Girl Talk (Medaglia d’Oro), erst spät in den Katalog gekommen, wurde für 310.000 Dollar an das Denali Stud verkauft. Die Stakes-platziert gelaufene Stute ist Tochter einer Gr. II-Siegerin von Unbridled’s Song. Dieser ist Vater von Tricky One, einer aus dem Rennstall gekommenen Vierjährigen, die 275.000 Dollar kostete. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Bei Tattersalls hatte es in der vergangenen Woche bereits einen positiven Start in die Reihe der Februar-Auktionen in Europa gegeben, dieser Trend wurde in den letzten Tagen bei Goffs in Irland fortgesetzt. Bei der dreitägigen February Sale, die am Donnerstag ihren Abschluss fand, gab es gegenüber dem Vorjahr Zuwächse in mehreren Bereichen. Von den 508 angebotenen Pferden aller Altersklassen wurden bei einem kleineren Katalog 334 für 4.807.000 Euro verkauft, ein Schnitt von 14.392 Euro (2017: 13.119 Euro).

Zwei Highlights gab es bei den Stuten. Salestopperin wurde die die fünf Jahre alte Glamorous Approach (New Approach), die aus dem Stall von Jim Bolger angeboten wurde. Für 280.000 Euro ging sie an das Ballylinch Stud. Vier Siege hat sie in ihrem Rekord, darunter zwei Listenrennen, zudem war sie mehrfach Gr. III-platziert. Sie stammt aus der direkten Linie des Gr. I-Siegers und erfolgreichen Vererbers Teofilo. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die wirtschaftlichen Probleme des Markus Jooste bescherte der ansonsten eher weniger spektakulären February Sale von Tattersalls in Newmarket einen neuen Rekord: Am vergangenen Freitag wurde der drei Jahre alte Willie John (Dansili) für 1,9 Millionen Euro an Scheich Mohammed Obaid verkauft. Der junge Hengst gehörte Jooste in Partnerschaft mit dem China Horse Club, hatte bei seinem einzigen Start ein Maidenrennen in Yarmouth gewonnen und wechselt jetzt von William Haggas in den Stall des Kollegen Roger Varian. weiterlesen »

Etwas über eine Million NZ-Dollar erlöste dieser Savabel-Sohn. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

Neuseeland mag weit von Europa entfernt sein, aber die 92. National Sale von New Zealand Bloodstock in Karaka ist schon seit längerem im Fokus internationaler Interessenten. Die wichtigste Jährlingsauktion des Jahres hatte 2017 ein enttäuschendes Ergebnis hingelegt, wonach man das Format komplett änderte und die vermeintlich besten Pferde in einem über vier Tage gehenden „Book 1“ bündelte. Das war am Ende auch erfolgreich, „die Auktion hat alle Erwartungen erfüllt“, hieß es von Seiten der Verantwortlichen, denn der Schnitt pro Zuschlag von 155.077 NZ-Dollar (ca. €91.000) übertraf den Schnitt des Vorjahres bei der damals noch unter dem Name Premier und Select Sale zusammengefassten besseren Session. Insgesamt wechselten in „Book 1“ 539 der 700 vorgestellten Jährlinge für 83,5 Mio. NZ-Dollar den Besitzer. weiterlesen »