Drucken Redaktion Startseite

2018-04-15, Köln, 6. R. - Karin Baronin von Ullmann - Schwarzgold-Rennen

6 Karin Baronin von Ullmann - Schwarzgold-Rennen

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige Stuten.

Stutenrennen | Gew. 58 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 50:10. - Platzwette 14, 14, 13:10. - Zweierwette 149:10. - Dreierwette 715:10. - Platz-Zwilling-Wette 36, 46, 15:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Bützje (GER) 2015
 / b. St. v. It's Gino - Beltana (Areion)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
6-1-2
58 kg 32.000 € 50
2
Angelita (GER) 2015
 / b. St. v. Areion - Angel Dragon (Royal Dragon)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
3-1-4
58 kg 12.000 € 34
3
Suada (GER) 2015
 / b. St. v. Maxios - Shiramiyna (Invincible Spirit)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
2-1-6
58 kg 6.000 € 40
4
Wierland (GER) 2015
 / db. St. v. Cape Cross - Wolkenburg (Big Shuffle)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Filip Minarik
Formen:
4-1
58 kg 3.000 € 198
5
Dina (GER) 2015
 / b. St. v. Nathaniel - Diatribe (Tertullian)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
4-3-1
58 kg 2.000 € 62
6
Dance Me (USA) 2015
 / db. St. v. Bernardini - Stormy Saturday (Stormy Atlantic)

Tr.: Sylvester Kirk / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
2-3-2-4-3
58 kg 98
7
La Magique (GER) 2015
 / b. St. v. Dabirsim - La Miraculeuse (Samum)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Marc Lerner
Formen:
2-3-6-15
58 kg 173
8
Queens Beauty (GB) 2015
 / b. v. Lethal Force - Pretty Girl (Polish Precedent)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-2
58 kg 57

Kurzergebnis

BÜTZJE (2015), St., v. It's Gino - Beltana v. Areion, Zü.: Stall 5-Stars, Bes.: Holger Renz, Tr.: Markus Klug, Jo.: Andreas Helfenbein, GAG: 93 kg, 2. Angelita (Areion), 3. Suada (Maxios), 4. Wierland, 5. Dina, 6. Dance Me, 7. La Magique, 8. Queens Beauty

Richterspruch

Üb. 7-4-3¼-1¾-2½-5-4

Zeit

1:41,86

Rennanalyse

Die Zahl der Nachkommen, die It’s Gino in Deutschland hinterlassen hat, mit übersichtlich zu bezeichnen, ist fast noch untertrieben. Sein stärkster Jahrgang war der erste, mit 19 Nachkommen, von denen immerhin zwölf gewonnen und drei Black Type erzielt haben. 13-12-13-17, das sind die Zahlen der übrigen Jahrgänge und in der Regel waren es Nachkommen von Stuten, die der Hengsthalter, der Stall 5-Stars ihm zugeführt hat. Und die, bei allem Respekt, auch nicht immer überragende Qualität hatten. Ein gutes Beispiel ist der Jahrgang 2015, dem Bützje angehört: Zehn „5- Stars“ stehen sieben It’s Gino-Nachkommen anderer Züchter entgegen.

Heute steht der Hengst, der in der Spitze ein Rating von 102kg hatte und immerhin Dritter im „Arc“ war, inzwischen 15 Jahre alt ist, zu einer Decktaxe von offiziell 2.500 Euro im Haras de Rosières aus Salines in Frankreich und genießt gerade höchste Aufmerksamkeit: Sein Sohn Lalor – siehe dazu den kurzen Abriss über dessen Abstammung im Cheltenham-Bericht – war Gr. I-Sieger über Hürden, Bützje war im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen Start-Ziel ohne Konkurrenz.

Zweijährig war die Stute bereits dreimal am Start gewesen, war beim Debut in Hannover Zweite hinter der diesmal Zweitplatzierten Angelita (Areion), gewann dann in Köln über die Meile. Im Preis der Winterkönigin (Gr. III) landete sie als Sechste hinter jetzigen Konkurrentinnen, darunter erneut Angelita. Im Vorgespräch vor dem Schwarzgold-Rennen meinte ihr Trainer noch, Bützje würde wohl doch unter ihren Trainingsgefährtinnen stehen, doch konnte davon keine Rede sein, es gab einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Natürlich sind die German 1000 Guineas (Gr. II) das nächste große Ziel, doch ist das Rennen erst Ende Mai, bis dahin fehlt so ein wenig das Bindeglied. Vielleicht geht man direkt dorthin. Sie wird bei den Internet-Buchmachern jetzt als Favoritin für den Klassiker notiert, doch ist das sicher in Stein gemeißelt.

Das Pedigree von Bützje ist nachfolgend abgedruckt, es ist auf den ersten Blick kaum aufregend. Wenn man aber etwas tiefer hinschaut, dann findet man als fünfte Mutter die Zoppenbroicherin Friedrichsruh (Dschingis Khan), die 1977 den Preis der Diana (damals Gr. II) gewonnen hat. In Deutschland wurde sie zweite Mutter des Gr. I-Siegers Faberger (Dashing Blade), doch wurde sie früh an Robert Sangster verkauft. In dessen Zucht brachte sie die Yorkshire Oaks (Gr. I)-Siegerin Blessed Event (King’s Lake), selbst in mehreren Generationen eine sehr gute Vererberin. Durch Fairun (Fair Copy) ist diese Familie in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nach Zoppenbroich gekommen.

Zurück in die Gegenwart: Beltana, die Mutter von Bützje, gewann zweijährig ihre ersten beiden Rennen, darunter das Sierstorpff-Rennen (LR) in Hamburg. Das war es dann aber schon, in ihren weiteren Rennzeiten blieb sie sieglos, konnte sich zumindest mehrfach ordentlich platzieren. Alle ihre Nachkommen vor Bützje haben gewonnen, alle sind noch im Training. 2015 wurde Beltana nicht tragend für 2.400 Euro bei der BBAG nach Nordafrika verkauft, wo sich ihre Spur verliert.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Der Mann freut sich: Andreas Helfenbein gewinnt auf Bützje völlig souverän. Foto: Dr. Jens Fuchs
Das BBAG-Schnäppchen holt sich ein Gruppe-Rennen: Bützje und ihr Team. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2018 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!