Drucken Redaktion Startseite

2017-08-06, Düsseldorf, 5. R. - 159. Henkel-Preis der Diana - German Oaks

5 159. Henkel-Preis der Diana - German Oaks

Gruppe I, 500.000 € (300.000, 100.000, 50.000, 27.000, 13.000, 10.000).
Für 3-jährige Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Nenngelder 6.000 € Einsatz (900, 1.400, 1.700, 2.000).

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 51:10. - Platzwette 17, 49, 16:10. - Zweierwette 906:10. - Dreierwette 3.706:10. - Platz-Zwilling-Wette 167, 20, 151:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Lacazar (GER) 2014
 / F. St. v. Adlerflug - Laey Diamond (Dai Jin)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-1-1-3-3-6
58 kg 300.000 € 51
2
Megera (FR) 2014
 / b. St. v. Motivator - Mantissa (Oratorio)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jim Crowley
Formen:
8-1-1-2-4-2
58 kg 100.000 € 292
3
Wuheida (GB) 2014
 / F. St. v. Dubawi - Hibaayeb (Singspiel)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
Formen:
2-1-1
58 kg 50.000 € 21
4
Tusked Wings (IRE) 2014
 / F. St. v. Adlerflug - Tucana (Acatenango)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
1-2-4-4
58 kg 27.000 € 134
5
Ashiana (GER) 2014
 / F. St. v. Mastercraftsman - Ashantee (Areion)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
1-1-2-7-2-3
58 kg 13.000 € 139
6
Diana Storm (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Divya (Platini)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marc Lerner
Formen:
2-1-3-4
58 kg 10.000 € 167
7
Navaro Girl (IRE) 2014
 / b. St. v. Holy Roman Emporer - Neele (Peintre Celebre)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dane O'Neill
Formen:
3-1-2
58 kg 340
8
Alicante (GER) 2014
 / b. St. v. Lando - Annouche (Unfuwain)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
4-2-2-1-4
58 kg 156
9
Prima Violetta (IRE) 2014
 / b. St. v. Areion - Power Penny (Galileo)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
2-1
58 kg 95
10
Gondora (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Gondola (Lando)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
6-6-3-1-3
58 kg 739
11
Sky Full of Stars (GER) 2014
 / Sch. St. v. Kendargent - Sworn Mum (Samum)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Dario Vargiu
Formen:
3-1-3-2
58 kg 510
12
Litaara (GER) 2014
 / b. St. v. Wiener Walzer - Linton Bay (Funambule)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
Formen:
3-1
58 kg 385
13
Well Spoken (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Well American (Bertrando)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
5-2-1-1
58 kg 256
14
Allegro Lady (GER) 2014
 / Sch. St. v. Santiago - Adelma (Sternkönig)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
1-3
58 kg 316
15
Shy Angel (GB) 2014
 / b. St. v. Zamindar - Shy Lady (Kaldoun)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
4-2-1
58 kg 278
16
Pemina (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Princess Lala (Royal Dragon)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
4-7-2-5-1
58 kg 241

Kurzergebnis

LACAZAR (2014), St., v. Adlerflug - Laey Diamond v. Dai Jin, Zü.: Ina Emma Zimmermann, Bes.: Gestüt Haus Zoppenbroich, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Andrasch Starke, GAG: 97 kg, 2. Megera (Motivator), 3. Wuheida (Dubawi), 4. Tusked Wings, 5. Ashiana, 6. Diana Storm, 7. Navaro Girl, 8. Alicante, 9. Prima Violetta, 10. Gondora, 11. Sky Full of Stars, 12. Litaara, 13. Well Spoken, 14. Allegro Lady, 15. Shy Angel, 16. Pemina

Richterspruch

Si. ¾-4-2-1¼-H-kK-4-1½-½-K-3-2½-5-¾-5

Zeit

2:17,45

Zusatzinformationen

Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Lacazar eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Das 1923 von Walther Bresges gegründete Gestüt Zoppenbroich hat in den vergangenen, knapp einhundert Jahren eine ganze Reihe von Cracks gestellt. In erster Linie denkt man natürlich an aktuellere Stars wie Königsstuhl oder Orofino, doch gab es in der Vorkriegszeit schon so gute Pferde wie Trollius und Organdy, die etwa 1938 den Großen Preis von Baden unter sich ausmachten. Immer wieder hat es auch herausragende Stuten gegeben, die erste dürfte Newa gewesen sein, die 1940 der großen Schwarzgold im Henckel-Rennen eine Niederlage zufügte. Im Preis der Diana taucht 1947 zum ersten Mal eine Zoppenbroicherin im Vordertreffen auf, das war Cyclame, sie wurde Zweite. Das Rennen wurde damals erstmals in Düsseldorf gelaufen, das war aber nur ein Zwischenspiel, dann nämlich viele Jahre nicht mehr, bis das Rennen 2006 vorerst endgültig nach Grafenberg kam.

Es sollte bis zum Jahre 1959 dauern, bis Zoppenbroich erstmals den Klassiker gewinnen konnte, es war dann gleich ein Stalleinlauf, als Sommerblume unter Gerhard Streit Ordinate auf Rang zwei verwies, Sven von Mitzlaff, natürlich, zeichnete für beide als Trainer verantwortlich. 1966 gewann Ordinates Tochter Ordenstreue unter Micky Starosta, 1977 die Dschingis Khan-Tochter Friedrichsruh mit Peter Alafi im Sattel, davor und auch danach waren noch einige Platzierungen zu verzeichnen.

Das „alte“ Zoppenbroich existiert nicht mehr, lebendig ist hingegen das Gestüt Haus Zoppenbroich von Ina Emina Zimmermann, seit einigen Jahren Gestütsherrin in Mönchengladbach. Lacazar war somit die vierte Stute von dieser Scholle, die den wichtigsten Klassiker für Stuten im Lande gewinnen konnte.

Mit den ehemaligen Zoppenbroicher Familien hat Lacazar nichts zu tun, doch vertritt sie eine alte, in Deutschland nun auch schon fast einhundert Jahre ansässige Familie, die der 1924 geborenen Lovely Naples (Vencedor). Diese Linie hat in der Diana auch ihre Geschichte geschrieben, denn Liebeslied (Ticino), 1956 Siegerin, und ihre Tochter Lis (Masetto), die 1963 gewann, gehen auf Lovely Naples zurück. Beide trugen die Farben des Gestüts Rösler.

Lacazar, Tochter von Adlerflug ist der zweite Nachkomme ihrer Mutter, die nicht am Start war. Ihr Erstling Liberry Gold (Adlerflug) war nur zweimal zweijährig am Start, er gewann beim Debut, war dann Zweiter im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III), verunglückte jedoch später. In den letzten Jahren wurde Laey Diamond nicht gedeckt. Sie ist eine Schwester von fünf Siegern, darunter Liang Kay (Dai Jin), Sieger in vier Gruppe-Rennen, so im Oppenheim Union-Rennen (Gr. II), Dritter war er im Mehl Mülhens-Rennen. Laeya Star (Royal Dragon) war Listensiegerin und Dritte in der Kölner Herbst-Meile (Gr. III), sie ist Mutter des Gr. III-Dritten Laeyos (Soldier Hollow). Eine weitere Schwester ist die ebenfalls im Henkel-Preis der Diana gelaufene Litaara (Wiener Walzer). Sie ist der vorerst letzte Nachkomme der Linton Bay (Funambule), die seither nicht mehr gedeckt wurde. Uwe Ostmann hat sie einst für die Züchterin Gerda Vollath trainiert, sie hat, was in dem nachfolgenden Pedigree nicht so recht herauskommt, zweijährig auch das BAG-Auktionsrennen für Stuten in Baden-Baden gewonnen.  Ihre Mutter ist eine Ti amo-Tochter, das Papier wird dann etwas schwächer, gewint aber an Tiefe, wie oben genauer aufgeführt.

Für Adlerflug war es innerhalb von einer Woche ein zweiter Gruppe I-Sieger, eine bemerkenswerte Ausbeute für einen Hengst mit nur sehr übersichtlichen Jahrgängen. In Schlenderhan, das auch im nächsten Jahr sein Standort sein wird, hat er dieses Jahr über siebzig Stuten gedeckt, die Jahrgänge werden also jetzt sehr viel kopfstärker ausfallen. Aus dem Jahrgang 2015 sind nur 16 Nachkommen gelistet, 2016 wurden 27 registriert, vier kommen zur BBAG-Jährlingsauktion.

Die Pläne für Lacazar sind zunächst einmal international ausgerichtet. Frankreich, so der Prix de l’Opéra (Gr. I), wären ein Thema, langfristig Ascot im Oktober. In Deutschland hat sie vorerst nur eine Nennung, im T. von Zastrow-Stutenpreis (Gr. II) in Baden-Baden. So ganz verkehrt wäre das Rennen eigentlich nicht, sie muss keine Gewichtsvorgaben leisten und die Siegerin bekommt eine automatische Startberechtigung für den Breeders‘ Cup. Angesichts der Tatsache, dass frühere Diana-Siegerinnen bei ihren Auslandsstarts nach dem Düsseldorfer Sieg immer ziemliche Flops abgeliefert haben, wäre ein Start in Iffezheim vielleicht nicht uninteressant. 

Kategorie:
  • Preis der Diana
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Die Siegerin im 159. Henkel-Preis der Diana heißt Lacazar, der hocheingeschätzen Gaststute Wuheida aus dem Godolphin-Stall wird am Ende der Weg zu lang, sie wird nur Dritte, dazwischen schiebt sich noch Megera. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Da kommt Freude auf: Lacazar gewinnt mit Andrasch Starke den 159. Henkel-Preis der Diana. Foto: Dr. Jens Fuchs
Da kommt Freude auf: Lacazar gewinnt mit Andrasch Starke den 159. Henkel-Preis der Diana. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Lassen sich feiern_ Die Diana-Siegerin Lacazar aus der Zucht des Gestüts Haus Zoppenbroich mit Andrasch Starke. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Siegerehrung für das erfolgreiche Team rund um die Diana-Siegerin Lacazar (v.l.n.r.): Albrecht Woeste (Vize-Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins), Besitzerin und Züchterin Ina Emma Zimmermann, Jockey Andrasch Starke, Trainer Peter Schiegen, Simone Bagel-Trah (Aufsichtsratsvorsitzende Henkel), Thomas Geisel (Oberbürgermeister Düsseldorf, Hans van Wylen (CEO Henkel) und DRRV-Präsident Peter Michael Endres. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Zusammen 99 Jahre alt: Die Diana-Siegerin Lacazar und die Galopp-Legende Hein Bollow. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Lacazar mit Andrasch Starke und Jozef Nemec am Führzügel nach dem Sieg im Preis der Diana. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Perfekte Pose: Die Stutenkönigin Lacazar mit ihrem Betreuer Jozef Nemec. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2017 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!