Drucken Redaktion Startseite

2017-07-02, Hamburg, 7. R. - IDEE 148. Deutsches Derby

7 IDEE 148. Deutsches Derby

Gruppe I, 650.000 € (390.000, 130.000, 78.000, 39.000, 13.000).
Für 3-jährige Hengste und Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Nenngelder 7.500 € Einsatz (200, 400, 600, 800, 1.000, 1.250, 1.500, 1.750).

Nennungschluß: Mo., 19.09.2016 | Streichungstermine: Mo., 07.11 2016 | Mo., 12.12.2016 | Mo., 16.01.2017 | Mo., 20.02.2017 | Mo., 20.03.2017 | Mo., 24.04.2017 | Vorstarterangabe: Mo., 26.06.2017 | Starterangabe: Mi., 28.06.2017. Vor dem Rennen Parade vor den Tribünen.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 75:10. - Platzwette 28, 25, 55:10. - Zweierwette 476:10. - Dreierwette 14.329:10. - Platz-Zwilling-Wette 119, 286, 186:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Windstoß (GER) 2014
 / b. H. v. Shirocco - Wellenspiel (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
2-(-)-1-6-1-3-5
58 kg 390.000 € 75
2
Enjoy Vijay (GER) 2014
 / b. H. v. Nathaniel - Enjoy The Life (Medicean)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
6-2-1-3-9-4-4
58 kg 130.000 € 67
3
Rosenpurpur (GER) 2014
 / b. H. v. Pour Moi - Rosenreihe (Catcher In The Rye)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
Formen:
3-1-2
58 kg 78.000 € 237
4
Shanjo (GER) 2014
 / schwb. H. v. Soldier Hollow - Shivara (Monsun)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Ioritz Mendizabal
Formen:
5-1-1-3
58 kg 39.000 € 238
5
Promise of Peace (JPN) 2014
 / F. W. v. King Kamehameha - Peace of World (Kingmambo)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
5-1-2-2-2
58 kg
Seitenblender
13.000 € 317
6
Monreal (IRE) 2014
 / b. H. v. Peintre Celebre - Montezuma (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
6-4-1-7
58 kg 172
7
Parviz (IRE) 2014
 / b. H. v. Lope de Vega - Sur Choix v. Galileo

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marc Lerner
Formen:
1-1-7
58 kg 102
8
Kastano (GER) 2014
 / b. H. v. Nathaniel - Kastila (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
3-3-2-1-2
58 kg 145
9
Amun (GER) 2014
 / b. H. v. Soldier Hollow - Albula (Dashing Blade)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
6-8-1-3
58 kg 540
10
Ming Jung (FR) 2014
 / b. H. v. Kallisto - Muriel (Fath)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
4-6-5-4-1-4-4
58 kg 592
11
Gepard (GER) 2014
 / b. H. v. Soldier Hollow - Golden Time (Surumu)

Tr.: Christian Zschache / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
4-4-4
58 kg 741
12
Khan (GER) 2014
 / b. H. v. Santiago - Kapitol (Winged Love)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
8-1-4
58 kg 501
13
Colomano (GB) 2014
 / b. H. v. Cacique - Codera (Zilzal)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
1-4-1-5-2
58 kg 45
14
Sternkranz (GER) 2014
 / db. H. v. Kamsin - Sternstunde (Sir Warren)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
1-4-3-5-9
58 kg 760
15
Oriental Khan (GER) 2014
 / F. H. v. Campanologist - Oriental World (Platini)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
7-2-3
58 kg
Scheuklappen
567
16
Sargas (IRE) 2014
 / b. H. v. Shirocco - Servenya (Dashing Blade)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
2-1
58 kg 106
17
Northsea Star (GER) 2014
 / db. H. v. Sea The Stars - North Queen (Desert King)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
3-4-1
58 kg 117
18
Warring States (JPN) 2014
 / F. H. v. Victoire Pisa - Ciliege (Sakura Bakushin O )

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
4-1-10-1
58 kg 62

Kurzergebnis

WINDSTOSS (2015), H., v. Shirocco - Wellenspiel v. Sternkönig, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Maxim Pecheur, GAG: 97,5 kg, 2. Enjoy Vijay (Nathaniel), 3. Rosenpurpur (Pour Moi), 4. Shanjo, 5. Promise of Peace, 6. Monreal, 7. Parviz, 8. Kastano, 9. Amun, 10. Ming Jung, 11. Gepard, 12. Khan, 13. Colomano, 14. Sternkranz, 15. Oriental Khan, 16. Sargas, 17. Northsea Star, 18. Warring States

Richterspruch

Si. 1-¾-1-2¼-3-H-N-H-1-3¾-K-1¼-2-2¼-9½-16-10

Zeit

2:41,52

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Langtang.

Rennanalyse

Es ist nichts Neues, dass ein Derbysieger zwei Jahre vor seinem Triumph in Horn in Baden-Baden bei der Auktion durch den Ring gegangen ist. Doch verbindet man solche Pferde eher mit der Jährlingsauktion im Sommer. Windstoß jedoch war als Jährling bei der Herbstauktion zur Versteigerung vorgesehen. Röttgen hatte damals ein sehr kopfstarkes Hengste-Lot im Jährlingsalter, wollte den einen oder anderen schon verkaufen. Windstoß hatte an diesem 16. Oktober 2015 keinen Reservepreis, abgegeben wäre er nach heutiger Aussage von Gestütsleiter Frank Dorff im Bereich von 30.000 Euro. Das ließ sich jedoch nicht realisieren, für 16.000 Euro wurde er zurückgekauft. Im Nachhinein natürlich eine sehr kluge Entscheidung.

Windstoß war, was bei den äußeren Bedingungen sicher nicht unwichtig war, mit zuvor sieben Starts eines der erfahrensten Pferde im Derbyfeld. So oft waren zuvor nur Enjoy Vijay und Ming Jung gelaufen. Er war kein frühes Pferd, auch wenn er zweijährig viermal am Start war. Beim Debut in Düsseldorf wurde er Fünfter, dann Dritter in Dortmund, gewann beim dritten Versuch in Köln über die Meile in einem Rennen, in denen mit Monreal (Peintre Celebre) und Sternkranz (Kamsin) zwei Derbystarter unplatziert blieben. Zum Jahresabschluss war er im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III) Sechster. Das war nicht unbedingt eine Gesamtform, die ihn in den Wettmärkten auf eine vordere Position katapultierte, man hätte vermuten können, dass er vielleicht eher etwas für Auktionsrennen sei.  In diesen ist er im Übrigen unverändert startberechtigt, aber es wird kein Thema sein, Berlin oder Baden-Baden wird ihn demnächst am Start sehen. 

Doch über Winter hat er sich offensichtlich erheblich verbessert. Beim Jahreseinstand gewann er in gutem Stil in Düsseldorf ein Listenrennen. Danach bekam eine zweimonatige Pause bis zu dem Rennen in Hannover. Der dortige Sturz, der schnell erfolgte nächste Start mit dem zweiten Platz im Oppenheim Union-Rennen (Gr. II) ist viel beschrieben und diskutiert worden.

Er stammt aus dem letzten im Dalham Hall Stud gezeugten Jahrgang von Shirocco (Monsun), der seit 2014 im irischen Glenview Stud vornehmlich in der Zucht von Hindernispferden steht, mit der exzellenten Annie Power hat er sich diesbezüglich schon bestens eingeführt. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass er auch weit über ein Dutzend Gr.-Sieger auf der Flachen hat, in Südamerika aus seiner dortigen „Shuttle“-Zeit hat er viele sehr gute Pferde auf der Bahn. Interessanterweise hat Wings of Eagles, der Sieger im Epsom Derby (Gr. I) mit Pour Moi einen Vater, der ebenfalls in die Zucht von Hindernispferden verbannt wurde. Dieser ist zudem Vater des diesjährigen Derbydritten Rosenpurpur.

Was Shirocco als Deckhengst mit einem Standort in Deutschland geleistet hätte, ist spekulativ. Aktuell hat er 17 Gruppe-Sieger auf der Flachen auf der Bahn, sechs haben Gr. I-Rennen gewonnen. Sein Sohn Arrigo steht als Deckhengst in Graditz, die Röttgenerin Wild Coco war Gr. II-Siegerin, wurde für gutes Geld nach Japan verkauft, Gr. III-Sieger aus deutscher Zucht  waren Born to Run und Ibicenco. Er ist jetzt 16 Jahre alt, deckt kopfstarke Bücher.

Windstoß ist der Erstling der zweifachen Siegerin Wellenspiel, die zunächst dreijährig für Werner Baltromei einen Ausgleich IV gewann, vierjährig dann für Markus Klug im Ausgleich III erfolgreich war. Mit einem letzten Platz im Pritt-Rennen in Düsseldorf beendete sie ihre Rennkarriere eher unspektakulär. Auch wohl deshalb war das Interesse an Windstoß als Jährling eher zurückhaltend. Wellenspiels zweijähriger Sohn Weltstar (Soldier Hollow) ist bei der BBAG-Auktion für 40.000 Euro zurückgekauft worden, im Jährlingsalter ist Walerian (Reliable Man), der zur BBAG im Sommer kommt, ein Hengstfohlen hat Kamsin als Vater. Dieses Frühjahr ist Wellenspiel von Protectionist gedeckt worden, wie Shirocco ein Monsun-Sohn.  

Wellenspiel ist eine Schwester des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Well Made (Mondrian) und der Listensiegerin Weichsel (Soldier Hollow), drei andere Geschwister haben Black Type erreicht, darunter die Gr. III-Dritte Wellola (Lomitas), Mutter des vorjährigen Gr. III-Siegers Wasir (Rail Link). Detaillierter ist das im Pedigree der Woche nachzulesen. Interessant ist sicher die Inzucht auf Königsstuhl.

Die Familie gehört zu denen, die seit Generationen in Röttgen angesiedelt sind. Genauer seit 1930, als Peter Mülhens aus dem Besitz von Dr. E. Suckow aus Bensberg die von Flamboyant tragende Winnica (Kottingbrunn) erwarb. Suckow hatte sie 1922, als sie vierjährig war, aus Österreich-Ungarn eingeführt, dort hatte sie Fürst Lubomirski gezogen. Für Röttgen brachte sie den 1933 geborenen Wahnfried (Flamboyant), der dreijährig den Großen Preis von Baden und das St. Leger gewann, sowie Waffenart (Alchimist), die zur Stammmutter dieser Linie wurde.  Im Derby war die Linie zumindest zweimal  nah am Sieg, 1951, als Wacholdis (Orator), die an Neckar scheiterte, und 1959, als Waldcanter (Caran d’Ache) Zweiter war. Immerhin gewann damals mit Uomo ein anderer Röttgener. Der letzte, bis Windstoß kam. Und der dritte seit der offiziellen Gestütsgründung 1924. 

Kategorie:
  • Deutsches Derby
  • Rennen - National

Videos

See video
See video

Bilder

Diese Farben hat man lange nicht mehr im Derby vorne gesehen: 58 Jahre nach Uomo gewinnt das Gestüt Röttgen mit Windstoß unter dem Nachwuchsreiter Maxim Pecheur wieder ein Derby. Foto: Dr. Jens Fuchs
Diese Farben hat man lange nicht mehr im Derby vorne gesehen: 58 Jahre nach Uomo gewinnt das Gestüt Röttgen mit Windstoß unter dem Nachwuchsreiter Maxim Pecheur wieder ein Derby. Foto: Dr. Jens Fuchs
Lange Zeit sah Ittlingens Enjoy Vijay mit Andrasch Starke (im Hintergrund) wie der Sieger aus, doch dann kam Gestüt Röttgens Windstoß mit Maxim Pecheur herangefegt. Foto: Dr. Jens Fuchs
Der Start zum IDEE 148. Deutschen Derby mit 18 Pferden. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Das Feld unter der Führung von Stall Ullmanns Sargas mit Filip Minarik im Sattel auf der Reise, später übernahm Promise of Peace die Poleposition, der als Pacemaker noch auf einem starken 5. Platz landete. Foto: Dr. Jens Fuchs
Das Derby-Feld kommt das erste Mal an den Tribünen vorbei. www.galoppfoto.de - Marius Schwarz
Die Pferde im Einlauf: Innen führt Enjoy Vijay mit Andrasch Starke, in der MItte kommt Colomano (grün-schwarz), der angaloppiert worden war, nicht mehr weiter, ganz rechts macht sich Rosenpurpur in der 2. Farbe des Gestüt Wittekindshofs auf den Weg. Windstoß ist hier noch gar nicht zu sehen. Foto: Dr. Jens Fuchs
Innen sah Enjoy Vijay mit Andrasch Starke wie der sichere Sieger aus, dann kam Windstoß angerauscht und gewinnt mit Maxim Pecheur das IDEE 148. Deutsche Derby. www.galoppfoto.de -Sabine Brose
Hamburg, Trainer Markus Klug (rechts) und Eugen Andreas Wahler jubeln nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Trainer Markus Klug, Gestütsleiter Frank Dorff und Dr. Günter Paul von der Mehl Mülhens-Stiftung nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Windstoss mit Maxim Pecheur und Pfleger Miroslav Chowaniecz nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby. Copyright: galoppfoto.de
Windstoss mit Maxim Pecheur, Trainer Markus Klug (links), Frank Dorff (rechts) und Dr. Guenter Paul nach dem Sieg im 148. Deutschen Derby. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
1959 hatte mit Uomo der letzte Röttgener ein Derby gewonnen: Dr. Günter Paul von der Mehl Mülhens-Stiftung und Trainer Markus Klug überglücklich mit ihrem Derbysieger Windstoß. Dr. Jens Fuchs
Windstoss mit Maxim Pecheur nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Der Derbysieger Windstoß im Absattelring mit Jockey Maxim Pecheur, Trainer Markus Klug, Gestütsleiter Frank Dorff und Betreuer Miroslav Chowaniecz. www.galoppfoto.de - Marius Schwarz
Trubel rund um den Derbysieger. www.galoppfoto.de - Dennis Kaczmarek
Im Fokus: Windstoß und sein Team. Foto: Dr. Jens Fuchs
Feierlicher Moment mit Nationalhymne bei der Siegerehrung. www.galoppfoto.de - Marius Schwarz
Siegerehrung für Gestüt Röttgens Windstoss nach dem IDEE 148. Deutschen Derby. www.galoppfoto.de - Marius Schwarz
ockey Maxim Pecheur bekommt nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby eine Champagnerdusche von den Koellegen Martin Seidl, Rene Piechulek und Alexander Pietsch. www.galoppfoto.de - Marius Schwa
Jockey Maxim Pecheur bekommt nach dem Sieg im 148. IDEE Deutsches Derby eine Champagnerdusche von den Kollegen. www.galoppfoto.de - Marius Schwarz

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2017 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!