Drucken Redaktion Startseite

2014-06-22, Dortmund, 7. R. - 27. Großer Preis der Wirtschaft

7 27. Großer Preis der Wirtschaft

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 11.000, 5.500, 3.000, 2.000, 1.500)
Für 3-jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 25:10. - Platzwette 14, 16, 21:10. - Zweierwette 205:10. - Dreierwette 1.328:10. - Platz-Zwilling-Wette 44, 70, 96:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Amaron (GB) 2009
 / F. H. v. Shamardal - Amandalini (Bertolini)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Fabien Lefebvre
Formen:
7-1-1-13-4-8-3-1-5-12
59.5 kg 32.000 € 25
2
Simba (GB) 2011
 / F. H. v. Teofilo - Sarabia (One Cool Cat)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-1-4-7-1
54 kg
Mgw. 0,5 kg
11.000 € 74
3
Red Dubawi (IRE) 2008
 / F. H. v. Dubawi - Maredsous (Homme de Loi)

Tr.: Erika Mäder / Jo.: Eddy Hardouin
Formen:
1-13-12-13-10-3-13-8-8-4
59.5 kg 5.500 € 96
4
Peace At Last (IRE) 2010
 / b. H. v. Oasis Dream - National Day (Barathea)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
2-3-6-6-12-17-8-9-11-1
57.5 kg 3.000 € 55
5
Szoff (GER) 2010
 / b. H. v. Shirocco - Slawomira (Dashing Blade)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
2-7-3-1-6-1-6-1-5
57.5 kg
Ohrstöpsel
2.000 € 149
6
Neatico (GER) 2007
 / b. H. v. Medicean - Nicola Bella (Sadler's Wells)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
5-4-8-1-6-1-1-1-2-2
61.5 kg 1.500 € 34
7
King's Hall (GB) 2008
 / F. W. v. Halling - Königin Turf (Turfkönig)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
8-11-6-11-9-6-4-1-4-7
57.5 kg
Scheuklappen
398
8
Nadelwald (GB) 2011
 / db. H. v. Shamardal - Nobilissima (Bluebird)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Vinzenz Schiergen
Formen:
1-10-5-2-2-2-2
53.5 kg 90

Kurzergebnis

AMARON (2009), H., v. Shamardal - Amandalini v. Bertolini, Zü.: Genesis Green Stud Ltd./England, Bes.: Gestüt Winterhauch, Tr.: Andreas Löwe, Jo.: Fabien Lefebvre, GAG: 97.5 kg, 2. Simba (Teofilo), 3. Red Dubawi (Dubawi), 4. Peace At Last, 5. Szoff, 6. Neatico, 7. King's Hall, 8. Nadelwald

Richterspruch

Si. 1-H-H-H-½-5-K

Zeit

1:49,23

Rennanalyse

Wir haben die Karriere von Amaron einmal als Achterbahnfahrt beschrieben, mit vielen Hochs, aber auch einigen Tiefs. Wäre alles geradlinig verlaufen, wäre sicher noch mehr möglich gewesen, doch ist es schon eine bemerkenswerte Bilanz, die er bisher vorgelegt hat. Es war beim Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund beim 16. Start der siebte Sieg von ihm, alle gingen in Black Type-Rennen über die Bühne, schließlich hatte er gleich als Debutant zweijährig das Oppenheim-Rennen (LR) gewonnen. Den Premio Vittorio di Capua (Gr. I) gewann er auf höchster Ebene, hinzu kommen fünf Gr. III-Siege, in Baden-Baden, Dortmund, Düsseldorf, Krefeld und Saint-Cloud, mit vier verschiedenen Jockeys, inzwischen ist der Franzose Fabien Lefebvre sein ständiger Partner. Der so kompatible Fünfjährige wird demnächst eine neue Rennbahn entdecken, Hannover, dort soll er eine Woche nach dem Derby im Großen Preis der VGH-Versicherungen (Gr. II) starten. 

Sein Vater Shamardal (Giant's Causeway) hat dieses Jahr wieder eine Reihe von guten Sieger auf der Bahn wie Dan Excel in Hong Kong oder Ihtimal und Mukhadram in England. Amarons Mutter Amandalini war ein häufiger Gast in den Auktionsringen, kostete als Fohlen 27.000 gns, als Jährling dann schon 70.000 gns. Im Rennstall bei Brian Meehan lief sie zweijährig zweimal nichtssagend, ging dann für 5.000 gns. an das Genesis Green Stud der Familie Swinburn, die sie schon dreijährig von Shamardal decken ließ. Amaron, der selbst mehrere Auftritte bei Versteigerungen hatte und bei Tattersalls für 105.000 gns. via BBA Germany in jetzigen Besitz kam, ist ihr einziges Fohlen geblieben.

Amandalini stammt von dem Danzig-Sohn Bertolini, alles andere als eine Quelle von Stehern, im Gegenteil, er ist ein solider Vererber von frühreifen Fliegern und Meilern. Letztes Jahr ging er in Frankreich ein. Interessanterweise ist er ein guter Vater erfolgreicher Mutterstuten zu werden, ist doch seine Tochter Donna Blini Mutter der japanischen Spitzenstute Gentildonna (Deep Impact). Amandalini ist Schwester zu zehn Siegern, der beste hieß Persianlux (Persian Bold), war Gr. II-Sieger in den USA. Die dritte Mutter von Amaron ist die erstklassige Rennstute Tropicaro (Rusticaro), die u.a. den Prix Marcel Boussac (Gr. I) gewonnen hat. Sie ist Mutter des Gr. III-Siegers The Scout (Kris), ist aber verstärkt mit ihren Nachkommen in zweiter und dritter Generation erfolgreich, Amaron ist jedoch der einzige Gruppe I-Sieger, der auf sie zurückgeht. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Zurück auf der Siegerstraße: Amaron siegt im 27. Großen Preis der Wirtschaft. Foto: Karina Strübbe
Ein weiterer Gruppesieg für das Gestüt Winterhauch: Amaron unter Fabien Lefebvre. Foto: Karina Strübbe
Sechster Gruppesieg für Amaron, der sich nach einer schwächeren Leistung in Frankreich zurückmeldete. Foto: Karina Strübbe
Drei Tage nach Dortmunder Gruppesieg putzmunter in seiner Box: "Amaron hat das alles super weggesteckt, hat nicht ein Kilo verloren", so sein Trainer Andreas Löwe, "wir hoffen, dass wir noch ein Gr. I-Rennen mit ihm gewinnen können, denn als Shamardal-Sohn ist er in Deutschland natürlich auch in der Zucht hochinteressant." Foto: www.dequia.de

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2017 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!