Top-Rennen

05.08.2018, Düsseldorf, 7. R., 160. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

08.07.2018, Hamburg, 7. R., IDEE 149. Deutsches Derby, Gruppe I

29.04.2018, Düsseldorf, 5. R., Henkel-Stutenpreis, Listenrennen

29.04.2018, Düsseldorf, 7. R., Grosse Europa Meile, Gruppe III

22.04.2018, Hoppegarten, 6. R., Preis von Dahlwitz, Listenrennen

21.04.2018, Hoppegarten, 8. R., Altano-Rennen, Listenrennen

Top-News

26.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Freitag, 27. April

Sandown/GB

Bet365 Mile – Gr. II, 112.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Bet365 Classic Trial – Gr. III, 79.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

Bet365 Gordon Richard Stakes – Gr. III, 79.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

 

Sonntag, 29. April

Longchamp/FR

Prix Ganay – Gr. I, 600.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2100 m

mit Wild Chief, Tr.: Jens Hirschberger, Jo.: Fabien Lefebvre

Prix Allez France – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 2000 m

mit Diana Storm, Tr.: Waldemar Hickst

weiterlesen »
22.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

 Ziemlich beste Freunde: Ein Teil des Taxi4horses-Kindergartens im irischen Castletown Stud: das Stutfohlen v. Maxios - La Salvita (li) und das Hengstfohlen v. Dylan Thomas - Brit Wit (re) sind anscheinend best buddies - Foto: privatZiemlich beste Freunde: Ein Teil des Taxi4horses-Kindergartens im irischen Castletown Stud: das Stutfohlen v. Maxios - La Salvita (li) und das Hengstfohlen v. Dylan Thomas - Brit Wit (re) sind anscheinend best buddies - Foto: privat

weiterlesen »
19.04.2018

„Macht euch bereit" – diese Worte des Starters kurz bevor die Boxen aufgehen, werden die Jockeys dieses Jahr das erste Mal am Sonnabend um 11:25 Uhr hören. Dann geht sie los, die Jubiläums-Saison auf der Rennbahn Hoppegarten. Drei Wochen später als geplant, dafür aber mit Rennen an zwei Tagen (Sonnabend 1. Start 11:25 und Sonntag 1. Start 14:00 Uhr), mit Spitzensport und bestem Wetter startet die Rennbahn Hoppegarten in die Jubiläumssaison 2018 „150 Jahre Hoppegarten". Am Sonnabend ist das Altano-Rennen überweite 2800 Meter bereits ein Kracher. Zehn der zwölf Starter haben noch eine Nennung für den besten „Galopper-Marathon" Deutschlands, das mit 100.000 Euro dotierte Comer Group International 47. Oleander-Rennen am Pfingstsonntag, den 20. Mai in Hoppegarten. Es handelt sich also um ein richtiges Trial.

weiterlesen »
19.04.2018

Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das IDEE 149. Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor – das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld -  Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

weiterlesen »
19.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Samstag, 21. April

Newbury/GB

Greenham Stakes – Gr. III, 67.000 €, 3 jährige Pferde, 1400 m

Finest Surprise Stakes (John Porter Stakes) – Gr. III, 67.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Dubai Duty Free Stakes (Fred Darling Stakes ) – Gr. III, 67.000 €, 3 jährige Stuten, 1400 m

 

weiterlesen »
15.04.2018
Ausgabe 513 vom Freitag, 13.04.2018

 

 Babyface: Ein kleines Milchmaul mit großen Augen und Plüschohren - so lässt sich das feine Pastorius-Stutfohlen der Echo Mountain (Züchterin Catrin Nack) derzeit noch beschreiben - Foto: privatBabyface: Ein kleines Milchmaul mit großen Augen und Plüschohren - so lässt sich das feine Pastorius-Stutfohlen der Echo Mountain (Züchterin Catrin Nack) derzeit noch beschreiben - Foto: privat

weiterlesen »
13.04.2018
Ausgabe 513 vom Freitag, 13.04.2018

Last weekend the only racing we had was at Düsseldorf, and the two main events were both won by horses whose trainers had expressed reservations before the race that their charges might still be a bit backward following the long cold spell. In the event locally-trained Wonnemond (Areion) won the Group Three mile race in good style, coming as usual with a late run from last place, while the listed race for three-year-olds saw Darius Racing's French-bred Alounak (Camelot) put up the best performance so far seen in Germany this year.

weiterlesen »
12.04.2018
Ausgabe 513 vom Freitag, 13.04.2018

Freitag, 13. April

Chantilly/FR

Prix Sigy – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Pferde, 1200 m

 

Naas/IRE

Alleged Stakes – Gr. III, 63.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Gladness Stakes – Gr. III, 60.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1400 m

 

weiterlesen »
08.04.2018
Ausgabe 512 vom Freitag, 06.04.2018

Arbeitstitel Ayalon: Groß, rahmig und mit einem hübschen Gesicht - so präsentiert sich hier der Tai Chi-Sohn der listenplatzierten Alexa, dessen Name einmal Ayalon sein soll. Züchter der Nachwuchshoffnung ist Torben Missun. - Foto: privatArbeitstitel Ayalon: Groß, rahmig und mit einem hübschen Gesicht - so präsentiert sich hier der Tai Chi-Sohn der listenplatzierten Alexa, dessen Name einmal Ayalon sein soll. Züchter der Nachwuchshoffnung ist Torben Missun. - Foto: privat

weiterlesen »
05.04.2018
Ausgabe 512 vom Freitag, 06.04.2018

Sonntag, 8. April

Longchamp/FR

Prix d’Harcourt – Gr. II, 130.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Prix La Force – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

mit Wetrov, Tr.: Ralf Rohne

Prix Vanteaux – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Stuten, 1850 m

 

Naas/IRE

Alleged Stakes – Gr. III, 63.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Gladness Stakes – Gr. III, 60.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1400 m

 

Montag, 9. April

Deauville/FR

Prix Imprudence – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Stuten, 1400 m

mit Yori, Tr.: Pavel Vovcenko

Prix Djebel – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Hengste und Wallache, 1400 m

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
24.04.2018, Köln, seconcept Köln-Düsseldorf-Preis
1. Nadelwald, 2. Shacon, 3. Dieu Merci, 4. High Flight, 5. Ahraam, 6. Dark...
Kat.D/Agl. III 1.600 m
24.04.2018, Köln, 1. Lauf zum VERO Amateur-Pokal 2018
1. Amiga, 2. Iniesta, 3. Dutch Master, 4. Norway, 5. Medaillon, 6. Flirt, 7....
Kat. F/Agl. IV 2.200 m
24.04.2018, Köln, Preis des Satzstudios Ingrid Horlemann
1. Pagina de mi vida, 2. Mounirchop, 3. Star Focus, 4. Decadent Times, 5....
Kat. E/Agl. IV 1.200 m
24.04.2018, Köln, Dollmann-Antik-Rennen
1. Beetle Star, 2. Diamantfee, 3. Ocean Eleven, 4. Ossiline, 5. Hurricane Harry...
Kat. E/Agl. IV 1.600 m
24.04.2018, Köln, Preis der Home & Garden
1. Escobar, 2. Marlot, 3. Allez Y, 4. Noble Galileo, 5. Leo Fantastico, 6....
Kat. E/Agl. IV 2.950 m

Rennen

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Witor (2008), W., v. Dashing Blade – Wurfspiel, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 14. April in Monkton/USA, Hürdenr., 4800m, ca. €7.000

 

Fährhof-Klinker

 

Shinobi (2012), W.,v. Lord Shanakill – Singuna, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 14. April in Monkton/USA, Hürdenr., 4800m, ca. €7.000

BBAG-Jährlingsauktion 2013, €34.000 an Brookdale Farm

 

weiterlesen »
27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

In der aktuellen Kandidatenliste für das Mehl Mülhens-Rennen stehen derzeit 19 Pferden aus dem Ausland zwölf einheimische Hengste gegenüber. Bei den Gästen für das 150.000 Euro-Rennen, das am 21. Mai ausgetragen wird, sind mehrere Gruppe-Sieger wie Chilean (Iffraaj), Rajasinghe (Choisir) und Stage Magic (Dark Angel) dabei, doch kann über deren Teilnahme nur spekuliert werden.

Das Ergebnis des Busch-Memorials war aus einheimischer Sicht auch nicht gerade erhellend, weswegen die Buchmacher derzeit den dieses Jahr noch nicht gelaufenen Julio (Exceed and Excel) aus dem Stall von Mario Hofer zum Favoriten erkoren haben, gefolgt von Wesenberg (Mastercraftsman) und Weltstar (Soldier Hollow). RaceBets hat von den möglichen Gästen Zaman (Dutch Art), im März Listensieger in Meydan/Dubai, mit in den engeren Favoritenkreis aufgenommen.

weiterlesen »
27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Als letztes der drei großen Festivals findet mit der Rennwoche in Punchestown neben der Festival-Saison auch die irische National Hunt–Saison allgemein ihren Abschluss. Wie schon im letzten Jahr kommt den fünf Renntagen im Kampf um den Titel des Champion-Trainers weitreichende Bedeutung zu. 2017 hatte Willie Mullins den bis kurz vor der Linie führenden Gordon Elliott noch abfangen können; bei aktuell 12 Gruppe 1- Rennen und rund 3 Millionen Euro Preisgeld, die an den fünf Renntagen verteilt werden, ist auch Elliotts 2018er Vorsprung von rund 460.000 (noch) keine Garantie auf den Titel.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Witor (2008), W., v. Dashing Blade – Wurfspiel, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 14. April in Monkton/USA, Hürdenr., 4800m, ca. €7.000

 

Fährhof-Klinker

 

Shinobi (2012), W.,v. Lord Shanakill – Singuna, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 14. April in Monkton/USA, Hürdenr., 4800m, ca. €7.000

BBAG-Jährlingsauktion 2013, €34.000 an Brookdale Farm

 

weiterlesen »
20.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Lalor (2012), W., v. It’s Gino – Lavola, Zü.: Stall 5-Stars

Sieger am 12. April in Aintree/Großbr., Betway Novices Hurdle, Gr. I-Hürdenr., 3300m, ca. €64.700

BBAG-Herbstauktion 2013, €7.500 an Ormond Bloodstock

 

Lamarck (2013), W., v. Soldier Hollow – Laronja, Zü.: Litex Commerce AD

Sieger am 13. April in Lyon-Parilly/Frankreich, Hcap, 1600m, €9.000

 

weiterlesen »
13.04.2018
Ausgabe 513 vom Freitag, 13.04.2018

Woodkid (2014), W., v. New Approach – Waldtraut, Zü.: Gestüt Brümmerhof

Sieger am 7. März in Doha/Katar, 1700m, ca. €4.400

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €400.000 an Bertrand Le Metayer

 

Wahiba (2013), St., v. Poet’s Voice – Walayta, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Siegerin am 16. März in Markopoulo/Griechenland, Hcap, 1400m (Sand), €3.400

BBAG-Jährlingsauktion 2014, €110.000 an Global Equine

 

weiterlesen »

Pferde

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Das Gestüt Ebbesloh hat am Mittwoch in Maisons-Laffitte nach einem Verkaufsrennen über Wilhelm Feldmann die zwei Jahre alte Merry Go Round (Literato) gekauft. Die bislang von Didier Guillemin trainierte Stute war Zweite geworden, zuvor hatte sie in La Teste gewonnen. 50.100 Euro mussten für sie nach dem 1000-Meter-Rennen angelegt werden. Merry Go Round ist Schwester von fünf Siegern, darunter der Gr. III-Dritte Yorktown (Red Ransom). Aus der Familie kommt auch Elliptique (New Approach), vor zwei Jahren Sieger im Grosser Dallmayr-Preis (Gr. I).

weiterlesen »
27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Die German 1000 Guineas (Gr. II) am 27. Mai in Düsseldorf sind eines der nächsten Ziele der vom Gestüt Auenquelle gezogenen Auenperle (Areion), die am Montag in ihrer Heimat schon einmal einen Klassiker gewinnen konnte. Die von Christina Bucher für Rudolf Remund trainierte Dreijährige gewann die mit 20.000 Franken dotierten Swiss 1000 Guineas unter Nicholas Guilbert überlegen gegen Valombreuse (Lawman) und Sorina (Tai Chi). Auenperle war im vergangenen Jahr Zweite im Steinhoff-Zukunftsrennen (Gr. III) geworden.  

weiterlesen »
27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Der einstige italienische Derbysieger Super Chic (Strategic Prince), der früher unter dem Namen Saent unterwegs war, hat nach langer Anlaufzeit endlich sein erstes Rennen in Hong Kong gewonnen. Der fünf Jahre alte Wallach, den Tony Cruz trainiert, holte sich unter Zac Purton am Mittwoch in Happy Valley ein Handicap über 2200 Meter.

Super Chic hatte das Derby Italiano (Gr. II) 2016 als Außenseiter unter Dario Vargiu auf fester Bahn gewonnen, Fünfter war damals der später unter Vargiu in Hamburg erfolgreiche Isfahan (Lord of England) gewesen. Kurz danach war Super Chic alias Saent in den Fernen Osten verkauft worden. Seine Mutter Eroica (Highest Honor) aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof stammt aus der Linie von Elle Danzig (Roi Danzig), ihre Schwester Estefania (Acatenango) ist Mutter der gerade siegreichen Enchanting Skies (Sea The Stars), Salestopperin bei der BBAG.  

weiterlesen »

Deckhengste

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Coolmore wird kurzfristig den Deckhengst Magician (Galileo) aus den USA holen und ihn unmittelbar nach  seiner Ankunft in Irland am 6. Mai zum Einsatz bringen, seine Decktaxe soll 7.500 Euro betragen. 2013 war er in den Irish 2000 Guineas (Gr. I) und im Breeders‘ Cup Turf (Gr. I) erfolgreich gewesen, stand seit 2015 im Ashford Stud in Kentucky. In Irland wird er im Castlehyde Stud aufgestellt. Coolmore gab die positiven Rückmeldungen von Trainern, die Nachkommen aus seinem ersten Jahrgang trainieren, als Grund für den Deckeinsatz in Irland an.

weiterlesen »
22.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

 Ziemlich beste Freunde: Ein Teil des Taxi4horses-Kindergartens im irischen Castletown Stud: das Stutfohlen v. Maxios - La Salvita (li) und das Hengstfohlen v. Dylan Thomas - Brit Wit (re) sind anscheinend best buddies - Foto: privatZiemlich beste Freunde: Ein Teil des Taxi4horses-Kindergartens im irischen Castletown Stud: das Stutfohlen v. Maxios - La Salvita (li) und das Hengstfohlen v. Dylan Thomas - Brit Wit (re) sind anscheinend best buddies - Foto: privat

weiterlesen »
20.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Dai Jin (Peintre Celebre), Derbysieger und Gruppe-Vererber, seit geraumer Zeit in der Türkei stationiert, steht dort 2018 zu einer Taxe von umgerechnet 4.400 Euro. In der vergangenen Saison lag er in der türkischen Deckhengststatistik auf Platz elf. Sein Zuchtgefährte Wiener Walzer (Dynaformer), der auch dorthin verkauft wurde, wird zu einem Tarif von rund 2.600 Euro angeboten.  

weiterlesen »

Personen

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

John Magnier, Supremo des Coolmore Studs, zählt am 14. Mai ausnahmsweise einmal zu den Verkäufern auf einer Auktion. Bei der Sothebys’s Impressionist and modern art sale in New York kommt ein ihm gehörendes, 1917 von dem Italiener Amedeo Modigliani gemaltes Bild zur Versteigerung. Das Werk, das die Rückenansicht einer nackten Frau zeigt, wird auf 150 Millionen Dollar geschätzt. Magner hatte es 2003 bei Christie’s in London für 26,9 Millionen Dollar gekauft.

weiterlesen »
27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Der Hong Kong Jockey Club hat den dort tätigen australischen Jockey Nash Rawiller mit sofortiger Wirkung für 15 Monate gesperrt. Er hat offensichtlich Wetten abgeschlossen und Zuwendungen für Tipps bekommen. Zumindest diese beiden Rennordnungsparagraphen, die derartiges Tun verbieten, wurden als Begründung für die Sperre angeführt. Weitere Details wurden nicht bekannt gemacht.

weiterlesen »
20.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

An diesem Samstag startet, etwas später als vorgesehen, die Rennsaison in Berlin-Hoppegarten. Der ursprüngliche Starttermin am Ostersonntag konnte nicht gehalten werden, ein später Wintereinbruch machte die Abhaltung der Rennen unmöglich. Ungewöhnlich ist, dass es in diesem Jahr gleich drei Doppelrenntage samstags/sonntags auf der Hauptstadtrennbahn gibt, zudem liegen der 3. und der 7. Oktober zum Abschluss des Jahres sehr eng zusammen. Wir fragten bei Rennbahneigner Gerhard Schöningh nach, wobei es auch um weitere Pläne für 2018 ging.

 

Turf-Times: Sie setzen in diesem Jahr verstärkt auf Doppelrenntage. Was ist der Grund dafür?

Gerhard Schöningh: Das war gar nicht einmal unsere Idee. Viele Besitzer und Trainer sind damit auf uns zugekommen. Es ist gerade von der Logistik her einfacher, mit mehreren Pferden zu uns zu kommen.

weiterlesen »

Aufgalopp

27.04.2018
Ausgabe 515 vom Freitag, 27.04.2018

Es ist inzwischen scheinbar eine Glaubensfrage geworden, wie viele Rennen den Besuchern pro Veranstaltung zugemutet werden können. Wer etwa am 5. Mai in Churchill Downs beim Kentucky Derby anwesend ist, benötigt Stehvermögen. Um halb elf morgens ist das erste von immerhin 14 Rennen angesetzt, das Kentucky Derby wird als zwölftes Rennen gelaufen, dazwischen sind unendlich lange Pausen, das Finale ist für 20.20 Uhr vorgesehen. Gegen eine solche Veranstaltung sind die zwölf Rennen, die am Derbytag in Hamburg inzwischen Standard sind, fast erholsam.

Nüchtern sind am Abend in Churchill Downs auf der Rennbahn nur noch wenige. Auch nicht schlimm, wenn der eigene Flieger auf einen wartet. Der Privatjet aus New York kostet 2800 Dollar pro Person, morgens hin, abends zurück. Der Veranstalter Apollo Jet hat trotz des Schnäppchenpreises noch Plätze frei.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

16.03.2018
Ausgabe 509 vom Freitag, 16.03.2018

Nachfolgende Pressemitteilung wurde uns von German Tote übersandt

 

Im Jahr 2017 konnte der deutsche Wettanbieter German Tote sein Wachstum fortsetzen und erreichte einen Nettoerlös von 1,2 Millionen Euro. Mehrheitsgesellschafter von German Tote ist die französische Wettgesellschaft PMU, 49 Prozent der Anteile hält die BGG Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine. Gesellschafter der BGG sind 22 deutsche Galopprennvereine.

Die Höhe der Wetteinsätze erreichte mit 277 Millionen Euro eine neue Rekordmarke und bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 9,9 Prozent. Der überwiegende Teil der Wetteinsätze fiel auf das Angebot der PMU, also in erster Linie auf französische Rennen. Aber auch der deutsche Pferderennsport partizipiert erheblich an den Tätigkeiten von German Tote.

weiterlesen »
06.02.2018
Ausgabe 504 vom Freitag, 09.02.2018

Für deutsche Turf-Fans ist es eine utopisch anmutende Vorstellung, dass es einmal Streit um TV-Übertragungsrechte von Galopprennen zwischen mehreren daran interessierten Sendern geben könnte. In Großbritannien und Irland ist dies jedoch seit Jahren Realität. Zwei Konzerne, At The Races (ATR) und die Racecourse Media Group (RMG), betreiben eigene TV-Sender, die sich ausschließlich dem Rennsportgeschehen widmen, und dadurch eine bedeutende Position auf dem Markt der TV-Übertragungen von Galopprennen auf den britischen Inseln einnehmen.

weiterlesen »
02.02.2018
Ausgabe 503 vom Freitag, 02.02.2018

Eine neue Initiative für die Steher in Europa kommt aus Großbritannien. Weatherbys Hamilton lobt unter dem Titel WH Stayers Million einen Geldpreis von einer Million Pfund für das Team des Pferdes aus, das vier Rennen in einem Jahr gewinnt: Zunächst besteht die Wahl aus einem von vier Steherrennen im Mai: Den Sagaro Stakes in Ascot, den Ormonde Stakes in Chester, den Yorkshire Cup in York und die Henry II Stakes in Sandown. Eines dieser Rennen muss gewonnen werden, danach in Folge der Gold Cup (Gr. I) in Royal Ascot im Juni, der Goodwood Cup (Gr. I) in Goodwood im Juli und der Weatherbys Hamilton Lonsdale Cup (Gr. II) im August in York. Vier Siege – dann gibt es 700.000 Pfund für den Besitzer, die restlichen 300.000 Pfund werden unter dem Züchter, dem Trainer, dem Jockey und dem Stallpersonal aufgeteilt.

Weatherbys Hamilton ist ein Versicherungsunternehmen, das auf Pferde, Gestüte und Rennställe spezialisiert ist. 

weiterlesen »

Vermischtes

21.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

der in den Investec Oaks (Gr. I) am 1. Juni in Epsom genannten sechzig Stuten werden von Aidan O'Brien trainiert. 

weiterlesen »
19.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Der nächste Züchtertreff in Bergheim findet am 27. April um 19 Uhr im Cafe Meyer, Beisselstraße 3 (Erftpassage) in Bergheim statt.  Das Thema des Abends lautet : „ Vollblutzucht in Deutschland - Qualität und Quantität des Stutenbestandes, pro und contra Züchterprämie, allgemeine Zuchtziele.“ Der Abend beginnt mit einem Einführungsreferat von Peter Brauer und soll danach zum Austausch der verschiedenen Standpunkte und zur Diskussion anregen. Anmeldung per Email an folgende neue Adresse : zuechter-stammtisch@web.de

weiterlesen »
18.04.2018
Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Mildenberger - Feilden Stakes (LR) am 17. April in Newmarket

Karl Mildenberger (* 23. November 1937 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Box-Europameister und war Weltranglistenerster.

weiterlesen »

Statistiken

12.01.2018
Ausgabe 500 vom Freitag, 12.01.2018